Herzogin Meghan knallhart! Sex-Verbot im Hause Sussex

Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (40) stellen ihr trautes Zuhause für Filmarbeiten zur Verfügung. Doch im Hause Sussex gelten strikte Regeln.

Gehen Prinz Harry und seine Frau Meghan mit diesem Schritt zu weit? Medienberichten zufolge soll das Paar nun seine Privatsphäre verkaufen, die ihnen stets so lieb und teuer war. Doch nun wollen der 36-Jährige und die 40-Jährige genau damit Geld verdienen.

Laut dem Portal "In Touch" soll man das Haus von Harry und Meghan nämlich neuerdings für Filmdrehs mieten können. Doch den Einblick in ihr trautes Heim lassen sich die beiden ordentlich etwas kosten. Wer im Hause Sussex Filmaufnahmen drehen möchte, muss bis zu 8.000 US-Dollar zahlen – pro Drehtag!

Kein Alkohol, keine Zigaretten und kein Sex

Eine entsprechende Annonce sei im Internet aufgetaucht, heißt es in dem Bericht. Allerdings herrschen bei Harry und Meghan strikte Regeln, die das Filmteam auf jeden Fall beachten muss. So darf im Hause Sussex kein Alkohol getrunken, nicht geraucht und auch nicht gekocht werden. Und: es gilt absolutes Sex-Verbot!

Porno-Drehs sind bei den Ex-Royals unerwünscht! Besonders Meghan soll es laut "In Touch" wichtig sein, dass in ihrem zu Hause keine erotischen Aufnahmen gemacht werden. "Sie möchte nicht, dass ihre Kinder mit den Lustmolchen in Berührung kommen", heißt es.

Nun stellt sich allerdings die Frage, warum Prinz Harry und Herzogin Meghan ihr Haus überhaupt für Dreharbeiten zur Verfügung stellen? Am Ende des Tages soll es aber eine Frage des Geldes sein...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
PeopleStarsRoyalsPrinz HarryMeghan Markle

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen