Hat Assistentin Melissa wegen Meghan gekündigt?

Das britische Königshaus ist schockiert: Die persönliche Assistentin der Herzogin nach nur sechs Monaten die Kündigung eingereicht. War Meghan zu zickig?

Im britischen Königshaus ist eine neue Stelle frei geworden: Melissa, die persönliche Assistentin von Herzogin Meghan hat nämlich ihren Job an den Nagel gehängt, wie die "Daily Mail" berichtet.

"Es ist ein Schock. Wer würde einen so wertvollen Job nach so kurzer Zeit aufgeben?", so ein Insider der Royals gegenüber dem Blatt. "Melissa ist eine äußerst talentierte Person. Sie hat im Königshaus eine sehr wichtige Rolle gespielt. Jeder wird sie hier vermissen.", verrät die anonyme Quelle weiter.

Die Assistentin soll erst kurz vor der Hochzeit mit ihrem Job angefangen und auch bei den Vorbereitungen geholfen haben. Der Kensington Palace wollte die Kündigung nicht kommentieren.

War Meghan zu zickig?

Hat etwa die Herzogin etwas damit zu tun? Erst vor Kurzem berichteten mehrere britische Medien, dass Meghan während der Hochzeitsvorbereitungen sehr anstrengend gewesen sein soll. Sie soll unter anderem wegen eines Schmuckstücks mit den Royals aneinander geraten sein. Prinz Harry hatte deswegen sogar Streit mit der Queen.

Doch damit nicht genug: Meghan soll laut ihrer Agentin sehr rücksichtslos und "wählerisch" sein – vor allem bei ihrer Kleidung und ihren Mitarbeitern. Wer ihre "Vision" nicht teilt, wird sofort gekündigt.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Dancing StarsRoyal Bank OF ScotlandMeghan Markle

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen