"Heute"-Kanzlerfrage bringt überraschendes Ergebnis

Bundeskanzler Sebastian Kurz
Bundeskanzler Sebastian KurzFlorian Schroetter / EXPA / picturedesk.com
In einer aktuellen Umfrage liegt Sebastian Kurz in der Kanzlerfrage mit 30 Prozent klar an der Spitze.

Die Tageszeitung "Heute" hat gemeinsam mit Unique Research erneut eine Studie zur Politischen Stimmungslage durchgeführt. 800 Personen ab 16 Jahren wurden zwischen 28. Juni und 1. Juli befragt. Das Ergebnis in der Kanzlerfrage fiel eindeutig aus.

SPÖ und FPÖ verloren

Sebastian Kurz liegt mit 30 Prozent klar an der Spitze. Seine Werte blieben im Vergleich zum März stabil. Pamela Rendi-Wagner von der SPÖ verlor drei Prozent und landet mit zwölf Prozent an zweiter Stelle im Ranking.

Auch die FPÖ büßte mit Herbert Kickl zwei Prozent ein und liegt ex aequo mit NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger und Grünen-Chef Werner Kogler (neun Prozent) auf Platz drei. Der Vizekanzler gewann sogar fünf Prozent dazu. Die SPÖ liegt damit in den Umfragen schon 18 Prozent hinter der ÖVP.

Auch in der Sonntagsfrage liegt die ÖVP mit 35 Prozent klar an der Spitze. Die SPÖ erreicht 22 Prozent. Die FPÖ kommt auf 17 Prozent. Die Grünen überholen die NEOS und landen mit 13 Prozent auf Platz vier. Die NEOS belegen mit zwölf Prozent den letzten Platz.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sebastian KurzPamela Rendi-WagnerHerbert KicklBeate Meinl-ReisingerWerner KoglerUmfrage

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen