Politik

Heute tagt Gecko – was wegen Omikron nun geplant ist

Am Dienstag tagte die neue "Gecko"-Kommission das erste Mal – schon heute findet die nächste Sitzung statt. Omikron steht dabei erneut im Mittelpunkt.

Heute Redaktion
Teilen
Chief Medical Officer Katharina Reich und Generalmajor Rudolf Striedinger leiten das GECKO-Krisenteam
Chief Medical Officer Katharina Reich und Generalmajor Rudolf Striedinger leiten das GECKO-Krisenteam
Picturedesk – "Heute"-Montage

Der ersten Sitzung von "Gecko" war die verlängerte Silvester-Sperrstunde zum Opfer gefallen. Ähnlich weitreichende Entscheidungen wird's am Montag nicht geben:

Erster "Test-Gipfel"

Ab zehn Uhr beraten die "Gecko"-Chefs Katharina Reich (Gesundheitsministerium) und Rudolf Striedinger (Verteidigungsressort) per Video mit Landesbeamten und Laborchefs, wie man Testkapazitäten erhöhen kann.

Generalmajor wieder fit

Striedinger hatte am Tag nach der Sitzung aus Krankheitsgründen nicht an der Pressekonferenz teilnehmen können. Mittlerweile ist er wieder gesund.

1/17
Gehe zur Galerie
    GECKO: Diese Profis bilden den neuen Corona-Krisenstab: Generalmajor <strong>Rudolf Striedinger</strong>
    GECKO: Diese Profis bilden den neuen Corona-Krisenstab: Generalmajor Rudolf Striedinger
    HANS PUNZ / APA / picturedesk.com

    Hybride Sitzung

    Auch bei der "Gecko"-Sitzung um 17 Uhr zur Neubewertung der Lage sind nicht alle Mitglieder vor Ort.

    Keine Statements

    Medial wird "Gecko" am Montag stumm bleiben.

    Letztes Treffen für heuer

    Weitere große Runden sind 2021 nicht mehr geplant, kleinere aber jederzeit kurzfristig möglich.

    Neue Prognosen

    Das zuständige Konsortium trifft sich am Dienstag.

    Nur 1.000 Erststiche über Weihnachten

    Dienstag waren es in Wien noch 266 aktive Fälle, am Sonntag schon 552. Omikron breitet sich nun auch in Österreich rasant aus. Seit dem Stefanitag hat Omikron in Wien Delta überholt, ist mit einem Anteil von knapp über 50 Prozent die dominierende Variante, so der Sprecher von Stadtrat Hacker auf Twitter. Das dürfte für ganz Österreich gelten. Am Sonntag gab es 1.717 Neuinfektionen, über Weihnachten aber nur 1.016 Erststiche.

    1/83
    Gehe zur Galerie
      <strong>21.06.2024: "Mehr netto": So will Neos-Chefin unser Gehalt ändern</strong>. Beate Meinl-Reisinger ist wütend. Die Neos-Chefin will vernommen haben, dass SPÖ und ÖVP schon an Ministerlisten arbeiten. <a data-li-document-ref="120043667" href="https://www.heute.at/s/mehr-netto-so-will-neos-chefin-unser-gehalt-aendern-120043667">Der große "Heute"-Talk.</a>
      21.06.2024: "Mehr netto": So will Neos-Chefin unser Gehalt ändern. Beate Meinl-Reisinger ist wütend. Die Neos-Chefin will vernommen haben, dass SPÖ und ÖVP schon an Ministerlisten arbeiten. Der große "Heute"-Talk.
      Sabine Hertel