Hier baggert die Grünen-Chefin eine Straße an

Für dieses Projekt setzte sich Vizebürgermeisterin und Klimaschutzstadträtin Birgit Hebein (G) gerne selbst an Steuer.
Noch ein bisschen unsicher nahm Birgit Hebein (G) gestern (im Bagger) mit dem Neubauer Bezirkschef Markus Reiter (G) den symbolischen Spatenstich für die "kühle Meile Zieglergasse" vor.



Teures "Erfrischungsprojekt"



Ab September wird der rund einen Kilometer lange Abschnitt zwischen Apollogasse und Lerchenfelder Straße zu einer "coolen Zone" umgestaltet. Neue Wasserentnahmestellen und vier Kühlbögen sorgen für Erfrischung, 24 Bäume spenden Schatten.

CommentCreated with Sketch.10 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Fünf Pergolen mit Sitzelementen und neue Gehsteigerweiterungen mit Platz für Sitz-Schatten-Module sollen "Wiens erste klimaangepasste Straße" zur coolen Oase in der aufgeheizten Stadt machen.

Während der Bauarbeiten wird die Zieglergasse abschnittsweise für den Verkehr gesperrt. Fertig sein soll das 2,4 Mio. Euro teure Projekt dann Ende 2020. (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NeubauNewsWienBauprojektPflanzenGrüneBirgit Hebein

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren