Hier entstand wohl das erste Lebewesen der Erde

Noch heute rätseln Forscher, wie genau das Leben auf die Erde gekommen ist. Nun hat das Max-Planck-Institut einen entscheidenden Schritt gemacht.
Heiße Mineralquellen am Tiefseeboden: Entstand in solchen Bereichen das Leben auf der Erde? Ja, sagt ein internationales Forschungsteam des Max-Planck-Instituts aus Deutschland, Frankreich und Japan.

In einem Labor wurden die chemischen Reaktionen nun nachgestellt. Bei passenden Bedingungen konnten aus dem mineralisierten und heißen Wasser mit gelöstem Co2 und H2 Protozellen gebildet werden. Dafür waren zum Beispiel hoher Druck und Mineralmetalle notwendig.

Frühe biochemische Prozesse



CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Vereinfacht gesagt haben wir gezeigt, wie aus Nichts unter den richtigen Bedingungen mit den passenden Metall-Katalysatoren eine Grundlage für die Entstehung des Lebens gelegt werden kann", so Harun Tüysüz vom Max-Planck-Institut.

Zunächst gab es lediglich einfache chemische Reaktionen, berichtet das Institut auf der Homepage. Aus diesen Produkten entstanden dann aber komplexere Nukleinsäuren und Proteine. Noch heute können in diesen biochemische Ursprünge nachgewiesen werden. Auch konnte nachgewiesen werden, dass in Gegenwart von Kohlendioxid Wasserstoff der Treibstoff für die frühesten biochemischen Prozesse am Anfang des Lebens war.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsScience