Hier gibt es 82 Corona-Fälle in nur drei Pflegeheimen

In Alten- und Pflegeheimen gelten nun strenge Regeln. Symbolbild
In Alten- und Pflegeheimen gelten nun strenge Regeln. Symbolbildpicturedesk.com
188 neue Fälle musste das Burgenland in der Nacht auf Montag verzeichen. Nur in Kärnten waren es weniger. Dennoch gibt es Anlass zur Sorge. 

Zwar steht das Burgenland in der Corona-Pandemie in absoluten Zahlen gut da, dennoch geben jüngste Meldungen Anlass zur Sorge. Denn wie der Koordinationsstab des Burgenlandes am Montag mitteilte wurden in drei Pflegeheimen insgesamt 82 Personen positiv auf Covid-19 getestet. Wie es heißt, wird für alle drei Pflegeheime die erste Infektionsquelle im privaten Umfeld vermutet. 

In sämtlichen Einrichtungen wurden nach dem erstmaligen Auftreten des Virus sowohl die gesamte Belegschaft, als auch die Bewohner durchgetestet. Positiv getestete Bewohner wurden umgehend isoliert untergebracht. Betroffen ist ein Pflegeheim im Bezirk Eisenstadt-Umgebung, wo 23 Personen mit dem SARS-CoV-2 infiziert sind, eine Einrichtung in Jennersdorf mit 29 Fällen sowie eine Pflegeheim im Bezirk Oberwart, wo sogar 30 Covid-19-Fälle registriert wurden. 

Laut offiziellen Angaben kann der Betrieb in allen drei Einrichtungen aufrechterhalten werden. Allerdings gelten strikte Besuchssperren. Zusätzliche Sicherheit sollen strenge Hygienemaßnahmen bieten. So muss das Personal während der Dienstzeit Schutzausrüstung tragen, um den Bewohnern einen optimalen Schutz bieten zu können. Außerdem laufe ein umfangreiches Contact-Tracing. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
CoronavirusBurgenland

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen