Hier kamen Bus und Bim zum Handkuss

Bild: Leserreporter Oliver Kovacs

Mittwochnachmittag ist es im einsetzenden Abendverkehr zu zwei Autounfällen mit Beteiligung der Wiener Linien gekommen. In beiden Fällen war weder der Autobus, noch die Straßenbahn Schuld, wurden aber dennoch verwickelt.

In der Innenstadt touchierte ein Bus der Linie 48A vor dem Justizpalast mit einem PKW, der die Vorrangregeln mißachtet hatte. Trotz starker Bremsung entstand Blechschaden am Auto und am Bus. Dazu wurde ein Fahrgast im 48A verletzt und musste mit der Rettung in ein Krankenhaus gebracht werden.

In Wien-Floridsdorf kollidierten fast zur selben Zeit zwei Autos an der Kreuzung Brünnerstraße/Bahnsteggasse. Gleichzeitig "parkte" gerade die Straßenbahnlinie 31 in der Station Bahnsteggasse und wurde mit in den Unfall verwickelt.

Denn durch den starken Aufprall wurde eines der beiden Fahrzeuge in Richtung Straßenbahn geschleudert und krachte in den 31er. Die Bim als unschuldiger Dritter verzeichnete aber lediglich Kratzer, während beide Autos schwerer beschädigt wurden. Rettung und Feuerwehr waren im Einsatz.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen