Hier rutschen Sie am günstigsten ins neue Jahr

Am teuersten wird Silvester heuer übrigens in Rio de Janeiro. Ein Portal für Ferienwohnungen hat die Preise in 16 Städten verglichen.

Die Korken knallen lassen mit Sicht auf den Zuckerhut, das Feuerwerk im Sydney Harbour genießen oder anstoßen auf dem Times Square – viele verreisen, um Silvester in einer der großen Weltmetropolen zu feiern. Doch unter Umständen kommt einen der Rutsch ins neue Jahr teuer zu stehen.

"Für eine Übernachtung in Rio müssen Touristen im Durchschnitt fast fünfmal so viel zahlen wie in Tokio", erklärt Jen O'Neal, Gründerin und CEO von "Tripping.com". Die weltweit größte Suchmaschine für Ferienwohnungen hat die Silvester-Preise in Städten weltweit untersucht.

Mehr als zweimal teurer als sonst

Als mit Abstand am teuersten hat sich dabei Rio de Janeiro erwiesen. In der brasilianischen Karnevalshochburg zahlt man für eine Ferienunterkunft in der Zeit vom 29. Dezember 2017 bis zum 1. Januar 2018 durchschnittlich 530 Euro. Das entspricht einem satten Plus von 244 Prozent gegenüber dem Durchschnittspreis während des Rests des Jahres. Auch im zweitplatzierten Prag steigen die Preise Ende Dezember überproportional an, zumindest ist hier aber das Bier günstig.

Jetzt den AllesReise.at-Newsletter abonnieren und Reise-Angebote um bis zu -55 Prozent abstauben!

Bei der Preisanalyse ist es auch zu Überraschungen gekommen. So seien New York und Stockholm um den Jahreswechsel sogar günstiger als sonst, heißt es in einer Medienmitteilung. Bei sieben der 16 untersuchten Städte liegen die durchschnittlichen Übernachtungspreise während Silvester deutlich unter 200 Euro – darunter etwa Lissabon und auch Wien.

In der Diashow oben sehen alle 16 untersuchten Städte und die durchschnittlichen Übernachtungspreise vom 29.12.2017 bis zum 1.1.2018.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsReiseSilvia Schneider

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen