Hier "sieht" eine Blinde zum 1. Mal ihr ungeborenes ...

Wenn der Ultraschall zum ersten Mal ein Bild des eigenen Kindes zeigt, ist das ein ganz besonderer Moment für alle Eltern. Dieser Moment schien der Brasilianerin Tatiana Guerra verwehrt - sie ist blind, seit sie 17 Jahre alt war. Doch ein gewiefter Gynäkologe ermöglichte es der werdenden Mutter trotzdem, ihren ungeborenen Sohn zu "sehen".

Wenn der Ultraschall zum ersten Mal ein Bild des eigenen Kindes zeigt, ist das ein ganz besonderer Moment für alle Eltern. Dieser Moment schien der Brasilianerin Tatiana Guerra verwehrt - sie ist blind, seit sie 17 Jahre alt war. Doch ein gewiefter Gynäkologe ermöglichte es der werdenden Mutter trotzdem, ihren ungeborenen Sohn zu "sehen".

Das nicht ganz vier Minuten lange Video wurde von einem brasiliansichen Windelhersteller gedreht. Tatiana Guerra wirkt zunächst wie eine ganz normale werdende Mutter. Sie ist zum Zeitpunkt des Videos in der 20. Schwangerschaftswoche.

Zunächst lässt sie den Arzt das kleine Wesen am Ultraschall-Monitor beschreiben: Seine Nase, seine Augen, seine kleinen Hände. Der Gynäkologe tut sein Möglichstes, um Tatiana ein gutes Bild des kleinen Murilo zu vermitteln. Doch das reicht ihm nicht.

Der Arzt setzt sich an einen 3D-Drucker und fertigt ein perfektes Relief mit dem lebensgroßen Gesicht des ungeborenen Buben an. Als er ihr das Relief überreicht, ist die zukünftige Mutter überwältigt. "Ich bin dein Sohn" steht in Brailleschrift über dem süßen kleinen Gesicht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen