Hier wurde eine Gedenktafel irrtümlich übermalt

Bei einer Sanierung der Fassade der Technischen Uni Wien (TU) haben Arbeiter irrtümlich die Gedenktafel für den Ex-Bürgermeister Karl Lueger überpinselt. Lueger galt politisch als umstritten. Darum soll die Tafel ein Zusatzschild bekommen.

 

Anlässlich des 200-Jahr-Jubiläums der TU wurde die Fassade neu gestrichen. Die von der Baufirma unabsichtlich übermalte Tafel wird nun mit dem Bundesdenkmalamt (BDA) wiederhergestellt. Darüber soll aber nun eine zweisprachige Acrylglastafel angebracht werden, die auf „Lueger als Antisemit“ eingeht. Darauf soll unter anderem stehen:

"Lueger hat den Antisemitismus virtuos als Instrument eingesetzt und damit zur Entwicklung eines aggressiven, durch Hetze und Diskriminierung gegenüber Juden, aber auch Vertretern anderer Nationalitäten geprägten gesellschaftlichen Klimas und zur Verrohung der politischen Sprache beigetragen ..."

Die Gedenktafel vom Oktober 1944 an der Ecke des Universitätsgebäudes sollte auf den Geburtsort Luegers aufmerksam machen, dessen Vater war an der TU eine Dienstwohnung hatte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen