Hinteregger stößt Bayern-Star gegen die Werbebande

Rudelbildung nach dem Hinteregger-Check
Rudelbildung nach dem Hinteregger-CheckImago Images
Aufregung um Martin Hinteregger! Der ÖFB-Verteidiger beförderte Bayern-Ass Thiago im Pokal-Semifinale unsanft vom Rasen. Der Schiri zückte "nur" Gelb.

Die Bayern stehen im DFB-Cup-Finale! Der Titelverteidiger setzte sich am Mittwoch nach hartem Kampf gegen Frankfurt mit 2:1 durch. Das Siegestor von Robert Lewandowski wurde vom Schiedsrichter erst nach Videostudium gegeben (74.). Zuvor hatten Perisic (14.) und da Costa (69.) getroffen. 

Für Aufregung sorgte im Finish Martin Hinteregger. Der Eintracht-Verteidiger beförderte Thiago mit einem Bodycheck von hinten gegen die Werbebande. Es kam zu einer Rudelbildung, einige Bayern sahen in der Aktion eine Tätlichkeit, hätten sich mit einem Ausschluss anfreunden können. Den gab es nicht. Der Schiedsrichter beließ es bei Gelb für beide Kicker.

Flick löst Guardiola ab

Im Endspiel am 4. Juli in Berlin treffen die Münchner, bei denen David Alaba über 90 Minuten im Einsatz war, auf Bayer Leverkusen. Die Bayern surfen auf der Erfolgswelle. Von den letzten zwölf Pflichtspielen wurden alle gewonnen. Insgesamt ist man seit 21 Partien ungeschlagen. Das gelang zuletzt 2013/14 unter Pep Guardiola. Coach Hansi Flick stellte sogar einen Rekord auf: Kein Bayern-Trainer gewann von seinen ersten 27 Matches so viele Siege wie er (24).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
Martin HintereggerFC Bayern MünchenEintracht Frankfurt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen