Britische Corona-Mutation soll auch noch tödlicher sein

Freitagabend sagte Englands Premier, es gebe Hinweise darauf, dass die Corona-Mutation nicht nur ansteckender, sondern auch tödlicher sei.
Freitagabend sagte Englands Premier, es gebe Hinweise darauf, dass die Corona-Mutation nicht nur ansteckender, sondern auch tödlicher sei.picturedesk/Rolf Vennenbernd
Freitagabend sagte Englands Premier, es gebe Hinweise darauf, dass die Corona-Mutation nicht nur ansteckender, sondern auch tödlicher sei.

Die zum ersten Mal in Großbritannien nachgewiesene Corona-Mutation B.1.1.7 soll nicht nur ansteckender, sondern offenbar auch tödlicher als frühere Virusvarianten sein. Der britische Premierminister Boris Johnson erklärte am Freitag, erste wissenschaftliche "Hinweise" zu haben, dass die Mutation tödlicher sein könnte.  Der Mutant könne "mit einer höheren Sterblichkeitsrate in Verbindung gebracht werden", so Johnson am Freitagabend in London. Weitere Reisebeschränkungen seien zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen, erklärte er. 

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat sich Virus-Mutation weiter verbreitet und kann mittlerweile in rund 60 Ländern nachgewiesen werden, auch hierzulande.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
Corona-MutationEnglandWHO

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen