Ein "Wunder" – Hirntote Frau bringt Baby zur Welt

Symbolbild
SymbolbildBild: iStock
Eine bereits seit Monaten hirntote Frau hat in der Uniklinik Brünn ein gesundes Baby zur Welt gebracht. Es ist ein "Wunder, das in der Welt ohnegleichen ist", so ein Sprecher.
Mehr als drei Monaten lag eine schwangere Tschechin im Koma, war bereits für hirntot erklärt worden. Ihr Körper wäre schon längst gestorben, hätten die Ärzte des Universitätsklinikums Brünn (Tschechien) nicht bis zuletzt ihre vitalen Funktionen künstlich aufrechterhalten.

Doch sie taten das nicht, um das Leben der Frau zu retten, sondern das ihres ungeborenen Kindes. Mitte August wurde das Baby per Kaiserschnitt auf die Welt geholt. Es sei gesund gewesen und habe bei seiner Geburt 2,1 Kilogramm gewogen, berichtet der öffentlich-rechtliche TV-Sender CT.

Es befindet sich bereits bei seinem Vater, der das Baby nun alleine aufziehen muss. Kurz nach der Geburt waren die lebenserhaltenden Maßnahmen für die junge Mutter eingestellt worden.

CommentCreated with Sketch.0 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die 27-Jährige hatte in der 16. Schwangerschaftswoche – da ist der Fetus erst rund 12 cm groß und 100 Gramm schwer – eine Hirnblutung erlitten und war im Schlafzimmer zusammengebrochen. Dort wurde sie vom Vater des Babys, ein Polizist, gefunden, als er von der Nachtschicht nach Hause kam. Noch am Weg ins Krankenhaus verschlechterte sich ihr Zustand, die Ärzte konnten nur noch den Hirntod feststellen.

Bereits im Jänner 2016 war in der Universitätsklinik ein Bub zur Welt gekommen, dessen Mutter nach einem Verkehrsunfall im Koma lag. Diese Frau erlangte allerdings später wieder ihr Bewusstsein.

Die Bilder des Tages

(rcp)

Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
TschechienNewsWeltGeburtSpitzenmedizin

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema