Hitze-Mythen: Was Sie jetzt keinesfalls tun sollten

In den kommenden Tagen stehen Temperaturen von bis zu 36 Grad an. Um dennoch einen kühlen Kopf zu bewahren, gibt es Tipps und Tricks.
Die Hitzewelle hat Österreich fest im Griff. Stündlich steigen die Temperaturen, voraussichtlich ändert sich das bis zur nächsten Woche auch nicht. Was können wir also tun, um uns vor der enormen Hitze zu schützen? Es gibt viele allseits bekannte Ratschläge, die sich fest verankert haben, in Wirklichkeit aber nicht hilfreich sind – im Gegenteil.

Hier finden Sie einige Hitze-Irrtümer und allgemeine Tipps, um trotz der heißen Jahreszeit einen kühlen Kopf zu bewahren!

Soll ich helle oder dunkle Kleidung tragen?

Da sich schwarze oder dunkle Kleidung sehr schnell aufheizt und die Wärme dann auch noch wieder abstrahlt, sollten Sie im Sommer besser die hellen Stücke aus dem Schrank hervor holen. Außerdem gilt: Weiter, luftige Kleider fühlen sich bei 30 Grad + weitaus besser an, als eng anliegende Klamotten.

In Sachen Kleider gibt es übrigens noch weitere Tipps: So soll auf Polyester-Teile verzichtet werden, weil die Chemiefaser nicht atmungsaktiv ist und dazu führt, dass man schneller schwitzt. Leinen, Seide und Baumwolle sind atmungsaktiv und haben einen kühlenden Effekt.

CommentCreated with Sketch.10 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Wer lange Haare hat, sollte diese am besten hochstecken oder zusammenbinden.

Was kann ich für eine kühle Wohnung tun?

Wenn die Temperaturen auch nachts nicht mehr wirklich sinken, heizt sich die Wohnung rasch auf. Daher gilt: Wenn Sie lüften wollen, dann nur sehr früh am Morgen. Den Rest des Tages sollten die Fenster aber geschlossen bleiben. Zusätzlich ist es sehr hilfreich, wenn man eine Markise, Rollladen oder Jalousien verwendet.

Da elektrische Geräte Hitze abgeben, sollten diejenigen, auf die man verzichten kann, abgeschaltet werden. Außerdem ist es hilfreich, Vorhänge anzufeuchten. So sorgen sie für Zugluft in der Wohnung.

Wie kann ich trotz Hitze gut schlafen?

Abgesehen von den oben schon genannten Tricks können Sie im Schlafzimmer noch so manches beachten. Ein beliebter Fehler ist etwa, dass viele Menschen wegen der Hitze auf Bettwäsche verzichten. Das führt aber dazu, dass der Körper zu sehr auskühlt. Am besten sollte man dünne Laken aus Baumwolle verwenden.

Wer die Möglichkeit hat, kann während der Hitzeperiode zum Schlafen in einen kühleren Raum ausweichen.

Welche Getränke/Speisen kühlen?

Schwere, sprich fettreiche Speisen sollten vermieden und untertags reichlich Wasser oder ungesüßte Tees (2 bis 3 Liter sind ideal) getrunken werden. So wird auch in der Nacht eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung des Körpers gewährleistet.

Auf alkoholische und koffeinreiche Getränke sollten Sie besser verzichten. Sie sorgen für einen leichten Schlaf und trocknen den Körper aus. Außerdem belasten sie den Kreislauf noch zusätzlich.

Was sich laut AGES am Speiseteller sonst empfiehlt: Obst und Gemüse (Melonen, Gurken, Paradeiser etc.), Kompotte, Salate, fettarme Fleisch- und Gemüsesuppen, fettarme oder verdünnte Milch und Milchprodukte (z.B. Buttermilch mit Mineralwasser).

Besonder zu empfehlen ist Grüner Tee, weil er von innen kühlt –auch wenn er warm bzw. lauwarm getrunken wird.

Ab wann bekomme ich "Hitzefrei"?

Auch wenn das Thermometer mehr als 35 Grad Celsius anzeigt und die Leistungsfähigkeit erwiesenermaßen abnimmt, gibt es in Österreich für Arbeitnehmer leider grundsätzlich keine Hitzeferien. So gibt es keine gesetzliche Grundlage dafür, den Arbeitsplatz zu verlassen, wenn die sommerliche Temperatur zu hoch ist. Ausnahmen gelten lediglich für Bauarbeiter. Lesen Sie mehr dazu hier >>>

Wie kann ich meine Tiere vor der Hitze schützen?

Auch unsere tierischen Freunde müssen mit der Hitzewelle klarkommen. Anders als der Mensch können sich unsere Haustiere aber nicht durch Schwitzen abkühlen, sondern vor allem durch Hecheln und Trinken. Ausreichend Flüssigkeit ist deshalb überlebenswichtig, um die Tiere vor Austrocknung und einem lebensbedrohlichen Anstieg der Körpertemperatur zu schützen.

Haustiere sollten sich zudem immer an ein schattiges Plätzchen zurückziehen können. Zu beachten ist dabei, dass sich der Sonnenstand im Lauf des Tages ändert. Hilfreich sind bei Kleintieren neben schattigen Häuschen auch feuchte Handtücher über dem Gehege.

Hunde sollten im Sommer übrigens nicht zu kurz geschoren werden, da sie auf unbehaarten Stellen Sonnenbrand bekommen können.

Was kann ich sonst noch beachten?

Kalte Duschen bringen nichts, im Gegenteil: Lauwarmes Wasser öffnet die Poren und der Körper gibt die Wärme besser ab. Kalte Duschen bringen uns nur noch mehr ins Schwitzen, weil sich die Blutgefäße zusammenziehen und die Wärme schlechter entweichen kann.

Erfrischung bringen auch kalte Umschläge und Fußbäder.

Eine mit kaltem Wasser umfunktionierte Wärmflasche führt übrigens entgegen der geläufigen Meinung nicht zum Ziel. Es besteht die Gefahr einer Erkältung.

Wie gefährlich ist Sport bei Hitze?

Hier gilt: Längere körperliche Anstrengungen sollten nicht in die Mittags- und Nachmittagsstunden gelegt werden. Dann ist die Hitze- und Ozonbelastung am höchsten. Senioren, Kindern und Menschen mit Kreislaufproblemen ist vom Sport bei Hitze generell abzuraten.

Wer nicht auf Sport im Freien verzichten möchte, sollte ganz in der Früh oder erst spät am Abend aktiv werden, oder auf Sportarten wie Schwimmen ausweichen.

Weitere Tipps & Tricks sehen Sie in der Bildstrecke oben und hier im Video:



(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsÖsterreichHitzeTippsHitzewelle

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema