Knapp 40 Grad – so kommt die Gluthitze nach Österreich

Es wird immer heißer. Am Höhepunkt der Hitzewelle am Donnerstag könnten sogar Allzeitrekorde fallen – und dann brechen neue Unwetter über uns herein.

Am Dienstag gelangt Österreich in eine südwestliche Höhenströmung im Vorfeld eines Sturmtiefs über den Britischen Inseln. Damit gelangt heiße Luft aus Afrika zu uns, die vor allem den Osten des Landes auf knapp 40 Grad aufheizt. Ab Mittwoch nähert sich dann von Westen die Kaltfront des Tiefs, die die Hitzewelle an ihrem Höhepunkt mit Donnerwetter beenden wird. Die Wetter-Experten der UWZ warnen bereits jetzt vor schweren Unwettern in Österreich.

Die Prognose im Detail

Der Mittwoch beginnt im Westen bereits dicht bewölkt und dazu gehen einzelne Schauer nieder. Häufig sonnig geht es hingegen von Osttirol bis ins Weinviertel in den Tag. Untertags lockern die Wolken besonders in Tirol auch mal großzügiger auf, hier sind am Nachmittag schließlich einzelne Gewitter zu erwarten.

Der Wind weht im Donauraum zu Beginn noch lebhaft aus West, später stellt sich leicht föhniger Südwind ein. Die Höchstwerte dazu liegen von West nach Ost/Süd bei 21 bis 35 Grad mit den höchsten Werten im Seewinkel und in Unterkärnten.

Hitze-Höhepunkt

Am Donnerstag setzt sich die Zweiteilung des Wetters fort. Von Vorarlberg bis Salzburg überwiegen die Wolken und vor allem ganz im Westen regnet es immer wieder teils gewittrig durchsetzt bei Höchstwerten zwischen 19 und 26 Grad.

Weiter östlich und südlich scheint häufig die Sonne, ab den späten Abendstunden nimmt dann die Gewitterneigung samt Unwettergefahr generell zu. Zuvor steigen die Temperaturen verbreitet auf 27 bis 36 Grad, ganz im Osten und Südosten erreicht die Hitze mit bis zu 38 Grad ihren Höhepunkt.

Besonders im Osten droht durch die anhaltende Trockenheit extreme Waldbrandgefahr:

Extrem hohe Waldbrandgefahr am Donnerstag (8. Juli 2021) in Wien, Niederösterreich, Burgenland und der Steiermark
Extrem hohe Waldbrandgefahr am Donnerstag (8. Juli 2021) in Wien, Niederösterreich, Burgenland und der SteiermarkUBIMET

Hagel-Unwetter krachen

Die Hitzewelle geht dann schließlich mit einem heftigen Donnerwetter zu Ende. Vom Salzburger Flachgau über Oberösterreich bis ins niederösterreichische Waldviertel erwarten die Wetter-Experten schwere Unwetter.

Bis zu 50l/m² Starkregen in wenigen Stunden, Hagel mit bis zu 5 cm Korngröße und Sturmböen sind in den betroffenen Gebieten möglich. Mehr Infos dazu HIER >

Gewitter erreichen Wien

Der Freitag beginnt von Osttirol, Kärnten und der südlichen Steiermark bis ins Burgenland meist noch sonnig. Im Westen und Norden halten sich von Beginn an dichte Wolken und es regnet zeitweise, teils auch kräftig und gewittrig. Im Tagesverlauf muss man auch im Süden und Südosten mit teils heftigen Gewittern rechnen. Auch für Wien sind Blitz und Donner angesagt.

Dabei frischt kräftiger bis stürmischer Westwind auf. Meist liegen die Höchstwerte zwischen 19 und 29 Grad, von Kärnten bis ins Burgenland sind auch nochmals deutlich über 30 Grad möglich.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterSchneeSturmUnwetterSonneUBIMET

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen