Niederösterreich

Hochlandrinder büxten aus – schwieriger Einsatz

Acht Hochlandrinder waren bei Dimling entlaufen, zwei befinden sich inzwischen wieder auf der Weide – Montag sollen die Einfangversuche weitergehen.

Niederösterreich Heute
Hochlandrinder büxten aus – schwieriger Einsatz
Hochlandrinder büxten aus
Feuerwehr Waidhofen/Thaya

Der Samstagmorgen startete für die Feuerwehr Waidhofen/Thaya mit einem Einsatz im Bereich Dimling. Bereits seit mehreren Tagen sind im Bereich Dimling acht Hochlandrinder in freier Wildbahn unterwegs. Bisherige Einfangversuche schlugen fehl.

Tiere ließen sich nicht einfangen

Die diensthabende Amtstierärztin forderte die Drohne der Feuerwehr Waidhofen/Thaya zur Unterstützung bei der Suche der Rinder an. Gegen 9 Uhr startete das Drohnenteam mit der Befliegung des vermuteten Aufenthaltsortes der Tiere. Fünf von ihnen konnten rasch aufgefunden werden. Das geplante Vorhaben, die Tiere einzufangen, scheiterte aber und so wurde die Aktion gegen 11 Uhr wieder eingestellt.

BH legt weitere Schritte fest

Die Koordination der weiteren Schritte wird am Montag durch die Bezirkshauptmannschaft durchgeführt.

Mittlerweile traten zumindest zwei der acht entlaufenen Tiere den Heimweg an und sind wieder auf der Weide des Besitzers.

Die Bilder des Tages

1/51
Gehe zur Galerie
    <strong>14.07.2024: Donald Trump bei Attentat angeschossen.</strong> Eine Kugel traf Ex-US-Präsident Donald Trump am Ohr, ein Zuschauer und der mutmaßliche Schütze sind tot. <strong><a data-li-document-ref="120047636" href="https://www.heute.at/s/donald-trump-bei-attentat-angeschossen-120047636">Weiterlesen &gt;&gt;</a></strong>
    14.07.2024: Donald Trump bei Attentat angeschossen. Eine Kugel traf Ex-US-Präsident Donald Trump am Ohr, ein Zuschauer und der mutmaßliche Schütze sind tot. Weiterlesen >>
    Reuters

    Auf den Punkt gebracht

    • Die Feuerwehr Waidhofen/Thaya wurde am Samstagmorgen zu einem Einsatz gerufen, um acht entlaufene Hochlandrinder im Bereich Dimling zu suchen
    • Trotz des Einsatzes einer Drohne konnten nur fünf der Tiere gefunden werden, und der Versuch, sie einzufangen, scheiterte
    • Zwei der Rinder sind mittlerweile von selbst zum Besitzer zurückgekehrt, während die weiteren Schritte am Montag von der Bezirkshauptmannschaft koordiniert werden
    red
    Akt.