Hochstrahlbrunnen putzt sich für Vienna Pride heraus

(v.l.n.r.) Katharina Kacerovsky-Strobl, die Organisatorin von Vienna Pride, Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ) und Ann-Sophie Otte, die Obfrau der Homosexuellen Initiative (HOSI) Wien vor dem "Regenbogen-Brunnen" am Schwarzenbergplatz.
(v.l.n.r.) Katharina Kacerovsky-Strobl, die Organisatorin von Vienna Pride, Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ) und Ann-Sophie Otte, die Obfrau der Homosexuellen Initiative (HOSI) Wien vor dem "Regenbogen-Brunnen" am Schwarzenbergplatz.PID/Martin Votava
Am Samstag wird es bei der großen Parade der Vienna Pride wieder bunt. Da steht auch der Hochstrahlbrunnen nicht nach und strahlt als Regenbogen.

Am Samstag wird es bunt: Auch heuer werden bei der Parade der Vienna Pridetausende Teilnehmer und Besucher über den Ring ziehen, um ein deutliches Zeichen für Toleranz und Gleichberechtigung zu setzen. Wie berichtet, wird heuer auf Party-LKW verzichtet, stattdessen wird geradelt und spaziert. 

Der Farbenpracht steht auch der Hochstrahlbrunnen am Schwarzenbergplatz (Landstraße) um nichts nach. Auch er erstrahlt zum traditionellen Höhepunkt in seinen schönsten Regenbogenfarben. Dafür sorgen LED-Leuchten, die in 24 Beleuchtungsschächten unter dem Monumental-Brunnen versteckt sind. Darüber wird der Brunnen mit 520.000 Liter Wasser gefüllt.

Wenn es dunkel wird, wird die ganze Farbpracht des Brunnen sichtbar. "Wir setzen damit ein Zeichen für Vielfalt, Akzeptanz und Gleichstellung. Denn egal, wen du liebst: Wiener Wasser ist für alle da", so Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lok Time| Akt:
Stadt WienHomosexualitätLandstraße

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen