Höchststrafe für Facebook wegen Datenskandal

Umgerechnet 565.000 Pfund muss das soziale Netzwerk wegen Verstößen gegen den Datenschutz zahlen.
Umgerechnet 565.000 Pfund muss das soziale Netzwerk wegen Verstößen gegen den Datenschutz zahlen.Bild: iStock
Mehr als eine halbe Million Euro werden fällig, weil Facebook die Daten seiner Mitglieder nicht ausreichend geschützt habe.

Die britische Datenschutzbehörde ICO hat Facebook eine Strafe von 500.000 Pfund (565.000 Euro) aufgebrummt. Grund ist, dass das soziale Netzwerk millionenfach Nutzerdaten weitergegeben hat.

ICO-Chefin Elizabeth Denham erklärte, Facebook habe die Daten seiner Nutzer nicht ausreichend geschützt und außerdem nicht offengelegt, wie andere Firmen die persönlichen Einzelheiten der Mitglieder abgegriffen haben.

Zuvor waren die Daten von mindestens 87 Millionen Facebook-Nutzer an die britische Beratungsfirma Cambridge Analytica weitergegeben worden. Die Firma erstellte mit Hilfe dieser Informationen etwa Persönlichkeitsprofile. Cambridge Analytica unterstützte auch den späteren US-Präsidenten Donald Trump bei seinem Wahlkampf, dementiert aber, die Daten dafür verwendet zu haben. (red)

Die besten Bilder, die heißesten Storys: Folgen Sie uns auf Instagram!
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsDigitalisierungSocial MediaFacebook

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen