Hochzeitspaar ignorierte positiven Corona-Test

Superspreader-Hochzeit in der Schweiz, die Behörden sind entsetzt.
Superspreader-Hochzeit in der Schweiz, die Behörden sind entsetzt.Imago Images / Symbolbild
In Schwellbrunn fand eine Hochzeit mit über 200 Gästen statt. Mehrere davon hatten ein positives Coronatest-Ergebnis.

Wie die Schweizer Onlineplattform "FM1" schreibt, hatten die Hochzeitsgäste vereinbart, sich nicht testen zu lassen, um eine mögliche Quarantäne zu umgehen. Mehrere Personen sollen mit Corona-Symptomen an der Veranstaltung teilgenommen haben. Abstand- und Hygienemaßnahmen wurden nicht eingehalten.

Hochzeitspaar wusste Bescheid

"Obwohl das Brautpaar von den Corona-Symptomen wusste, hat es uns nicht kontaktiert. Das Contact Tracing befand sich auf einem Blindflug", ärgert sich der Schweizer Gesundheitsdirektor, Yves Noël Balmer. Erst zwei Wochen nach der Hochzeit hätten die Behörden per Zufall davon erfahren.

Einige Gäste sollen später auch noch an einem Oktoberfest und anderen Aktivitäten teilgenommen haben. Wie viele Personen sich schlussendlich durch die Hochzeit im Kanton Appenzell Ausserrhoden infiziert haben, ist ungewiss.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob, 20 Minuten Time| Akt:
20 MinutenHochzeitCoronatestCoronavirusCorona-AmpelEheGesundheitKanton Appenzell-Ausserrhoden

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen