Hofburg-Wahl: Griss hat 8.000 Unterschriften zusammen

Die unabhängige Präsidentschaftskandidatin Irmgard Griss hat am Dienstag als erste aller Kandidaten die notwendigen Unterstützungserklärungen für ihr Antreten bei der Bundespräsidentenwahl eingereicht.

Die unabhängige Präsidentschaftskandidatin (69) hat am Dienstag als erste aller Kandidaten die notwendigen Unterstützungserklärungen für ihr Antreten bei der Bundespräsidentenwahl eingereicht.

Die ehemalige Höchstrichterin hat laut ihren Angaben binnen zwei Wochen 7.851 Unterschriften gesammelt. Ziel seien allerdings 10.000, so ihr Wahlkampfleiter bei der Übergabe im Innenministerium.

Das Team rund um die ehemalige Richterin und Präsidentin des Obersten Gerichtshofs hat sich bewusst den 8. März - den Weltfrauentag -  für die Übergabe ausgesucht. Immerhin wäre sie die erste Frau, die in die Hofburg einzieht, falls sie die Wahl gewinnt.

Griss, sie zieht die immerwährende Neutralität Österreichs in Zweifel und kann sich sogar die Abschaffung der Neutralität vorstellen, tritt als parteilose Kandidatin an.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen