Insta-Model: "Tinder sperrt mich, weil ich zu heiß bin"

Ein Instagram-Model behauptet, die Dating-Plattform Tinder habe sie gesperrt weil sie aufgrund ihrer Attraktivität für ein Fake-Profil gehalten wurde.
Die 26-jährige Holly Valentine aus Kalifornien bestreitet ihren Lebensunterhalt als Model auf Instagram und der Plattform "OnylFans", wo sie zahlende Fans mit erotischen Fotos beglückt. Ihre Attraktivität wurde ihr beim Online-Dating nun aber zum Verhängnis, wie sie gegenüber dem britischen Klatschblatt "Sun" behauptet.

Weil sie Single ist, meldete sich die 26-Jährige demnach bei Tinder an und zahlte auch die 86 Dollar (knapp 80 Euro) für die premium-Variante. "Ich habe unbearbeitete Fotos verwendet, alles wie vorgeschrieben, dann habe ich ein paar Mal nach rechts gewischt und einige Matches gehabt", erzählt Valentine. Anschließend habe sie einige Stunden Game of Thrones geschaut und dann ihre Nachrichten gecheckt.



CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Plötzlich sei sie von der App ausgesperrt gewesen. Die letzten Nachrichten, die sie noch habe lesen können, hätten "Du bist wahrscheinlich nicht echt" und "Wieso sollte eine Frau wie du auf Tinder sein?" gewesen.

"Zu heiß, daher Fake"?

Zu gutaussehend um echt zu sein? Valentine vermutet, dass dies der Grund für ihre Sperre sei, weil Tinder sie für eine Betrügerin halte. Sie habe sich an die App-Macher gewendet und bisher noch keine Antwort bekommen, auch keine Rückerstattung der 86 Dollar, teilte sie auf Twitter mit.



Auch die "Sun" sowie das Newsportal "Complex" haben auf ihre Nachfragen bisher keine Antwort von Tinder erhalten, berichten sie.

Holly erfreut sich zumindest in sozialen Medien nun gesteigerter Aufmerksamkeit – auch von Date-willigen Männern. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:
KalifornienLoveTinder

CommentCreated with Sketch.Kommentieren