Hausherr schoss

Home Invasion in NÖ – zwei Täter noch auf der Flucht

Nach der Home Invasion in Würnitz konnte der angeschossene Täter befragt worden. Nach zwei Verdächtigen wird noch gefahndet.

Niederösterreich Heute
Home Invasion in NÖ – zwei Täter noch auf der Flucht
Home Invasion: Hausherr schoss auf Einbrecher.
Thomas Lenger

Nach der Home Invasion in Würnitz in der Gemeinde Harmannsdorf (Bezirk Korneuburg) in der Vorwoche ist der vom Hausbesitzer angeschossene Täter mittlerweile befragt worden. Der rumänische Staatsbürger befand sich nach wie vor im Krankenhaus, teilte Chefinspektor Johann Baumschlager am Montag auf APA-Anfrage mit. Nähere Details wurden nicht genannt. Ermittlungen zu den beiden Komplizen "laufen auf Hochtouren", betonte der Polizeisprecher.

Drei maskierte Täter

Die drei maskierten Täter waren am Mittwoch gegen 1.00 Uhr in das Wohnhaus in der Weinviertler Gemeinde eingedrungen. Das im Obergeschoß schlafende Ehepaar - ein 71-Jähriger und dessen 50 Jahre alte Partnerin - wurde durch ein Geräusch wach, auch der Hund hatte angeschlagen. Die Frau begab sich ins Untergeschoß, wo sie den Eindringlingen gegenüberstand. Einer der Täter attackierte die 50-Jährige mit einem metallenen Gegenstand und schlug sie zu Boden.

    Polizei sicherte Haus des Paares ab.
    Polizei sicherte Haus des Paares ab.
    Lenger

    Drei Schüsse aus Waffe

    Der 71-Jährige kam seiner schreienden Partnerin zu Hilfe und gab drei Schüsse aus einer legal besessenen Faustfeuerwaffe ab. Ein Projektil traf den Rumänen. Der Mann blieb verwundet im Garten liegen, wurde von zufahrenden Beamten versorgt und letztlich festgenommen. Nach einer Operation in einem Landesklinikum galt der Gesundheitszustand als stabil. Die 50-Jährige wurde bei dem Überfall durch Schläge ins Gesicht verletzt und ambulant im Krankenhaus behandelt. Ihr Partner blieb unversehrt.

    Die Ermittlungen werden vom Landeskriminalamt Niederösterreich geführt. Festgestellt werden sollen insbesondere auch die Umstände der Schussabgabe. Geprüft wird, ob der 71-Jährige in Notwehr gefeuert hat.

    Auf den Punkt gebracht

    • Bei einer Home Invasion in Würnitz, Niederösterreich, wurde einer von drei Angreifern angeschossen und nachdem der Täter befragt wurde, befindet er sich immer noch im Krankenhaus
    • Die Ermittlungen zu den beiden anderen Tätern laufen auf Hochtouren, während das Landeskriminalamt Niederösterreich die Umstände der Schussabgabe untersucht, um festzustellen, ob der Hausbesitzer in Notwehr gehandelt hat
    red
    Akt.