Home Office: So kannst du im Feierabend abschalten

Die meisten Berufstätigen arbeiten derzeit in Österreich aufgrund der Corona-Krise im Home Office. Doch vielen fällt es aufgrund der fehlenden räumlichen Trennung schwer, abzuschalten. Wir haben dafür ein paar Tipps für euch.
Derzeit verbringen wir so viel Zeit zu Hause wie noch nie, auch an das Home Office haben sich die meisten bereits gewöhnt. Und es bringt ja auch einige Vorteile.

Doch das Büro in den eigenen vier Wänden kann auch viel Stress verursachen. Weil nun Arbeit und Entspannung so nahe beisammen liegen, fällt es schwer abzuschalten. Wir verraten dir, wie das besser gelingt.

Separater Arbeitsplatz

Laut Psychologen ist für das Büro daheim unbedingt ein eigener Arbeitsplatz notwendig, der räumlich getrennt ist. So kannst du nicht so leicht abgelenkt werden. Wichtig ist auch, dass du dich nur zu den Arbeitszeiten dort aufhältst.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Leider hat nicht jeder hat den Luxus, ein eigenes Arbeitszimmer zu besitzen. Um nach der Arbeit richtig abschalten zu können, solltest du die Freizeit nicht an dem Ort verbringen, wo du auch arbeitest. Mit dem Laptop im Bett zu surfen oder Mails auf dem Sofa zu beantworten, ist ebenfalls kontraproduktiv.

Fixe Arbeitszeiten

Sollte dir der Arbeitgeber keine genaue Arbeitszeit vorgeben, solltest du dir selbst fixe Zeiten setzen, in denen du erreichbar bist, Mails beantwortest und deine Arbeit erledigst. In dieser Zeit sind Hausarbeit, Telefonate mit Freunden und andere Hobbys tabu. So fällt es dir leichter, produktiv zu sein.

Feierabend-Rituale

Es ist wichtig die Zeit nach der erledigten Arbeit zu genießen, mit Dingen, die dir Spaß machen. Das kann ein gutes Buch, deine Lieblingsserie, ein Skype-Telefonat mit deinen besten Freunden, oder ein Spaziergang im Freien sein. So kannst du dich im Vorfeld schon darauf freuen.



Ein festes Rituale signalisiert dir auch, dass du Feierabend hast. Es hilft dir dabei, die Arbeit auch unterbewusst zu beenden. Arbeitest du z.B. immer in absoluter Stille, kann es dir helfen, nach Dienstschluss Musik aufzudrehen.

Technik abschalten

Auch eindeutige Signale, wie etwa den Laptop zuzuklappen und das Smartphone auf stumm schalten, sind förderlich. Wenn du die Technik ausschaltest, ist dies Grundlage dafür, dass du auch selbst abschaltest. Nach der Arbeit solltest du dich sowieso in anderen Räumen aufhalten.

Neues Outfit

Nicht nur um produktiver zu arbeiten, ist es hilfreich, sich morgens anzuziehen und nicht im Schlabber-Look vor dem Laptop abzuhängen, auch nach der Arbeit ist es besser wenn du dich umziehst. Es symbolisiert, dass dein Arbeitstag zu Ende ist.

Gegenpol zur Arbeit

Im Gegensatz zu deinem Job solltest du in deiner Freizeit möglichst einer konträren Tätigkeit nachgehen, um besser abschalten zu können. Verrichtest du deine Arbeit hauptsächlich vor dem PC, eignen sich Sport und Bewegung. Du kannst beispielsweise aber auch etwas kochen oder ein Buch lesen.

Sport

Sport ist nicht nur ein hervorragender Ausgleich, sondern macht dich richtig müde. Vor allem Bewegung an der frischen Luft hilft dir dabei, nicht mehr an die Arbeit zu denken.

Ende der Arbeitszeit beachten

Wenn du einmal so richtig im Workflow bist, verfliegt die Zeit wie im Flug. Im Büro bemerken wir, wenn sich die Kollegen verabschieden. Aber daheim kann es passieren, dass du länger arbeitest als geplant. Du solltest deshalb auf die Uhrzeit achten und kannst dir als Hilfe auch einen Wecker stellen.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsLifeWohnenHome OfficeCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen