Home Schooling – Kinder riefen 173 Mal in der Stunde Mama

"Homeschooling war schrecklich" sagt die vierfache Mama über die Zeit im Lockdown.
"Homeschooling war schrecklich" sagt die vierfache Mama über die Zeit im Lockdown.instagram.com
Natalie Brown spricht Klartext – als Mama von vier Kindern hatte sie es nicht leicht im Lockdown. Ihr Buch darüber gibt es jetzt zu kaufen.

Schonungslos ehrlich: Natalie Brown aus Hove (GB) brachte im Lockdown 2020 ihr viertes Kind zur Welt. Statt sich in Karenz zu begeben, brach pandemiebedingt die Hölle über sie herein. Im Buch "Crummy Mummy" ("Miese Mama") schildert die Britin die chaotische Zeit mit einem Baby und drei weiteren Kindern im Homeschooling – und tröstet pandemiemüde Eltern mit Solidarität. "Ich habe mit den Kindern Mathe und Englisch gelernt, während Milch aus meiner Brust tropfte und ich noch Schmerzen von der Geburt hatte", berichtet die Mama von Bluebell (10), Max (7), Marigold (4) und Violet (1).

"Homeschooling war schrecklich"

"An schlechten Tagen riefen meine Kids innerhalb von nur einer einzigen Stunde 173 Mal 'Mama'. Homeschooling war schrecklich. Es gab Tage, an denen wir alle aus unterschiedlichen Gründen geweint haben." Brown berichtet, dass sie oft davonlaufen wollte. Und kläglich scheiterte: "Im Lockdown und in einer kleinen Zwei-Zimmer-Wohnung war das leider unmöglich."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LockdownKinderCoronavirusFamilie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen