Homophobie! Sat.1 löscht "Promis unter Palmen"-Folge

Prinz Marcus von Anhalt flog nach schwulenfeindlichen Aussagen aus "Promis unter Palmen". Sender Sat.1 zieht nun weitere Konsequenzen.
Prinz Marcus von Anhalt flog nach schwulenfeindlichen Aussagen aus "Promis unter Palmen". Sender Sat.1 zieht nun weitere Konsequenzen.
Sat.1
Nach der Ausstrahlung des "Promis unter Palmen"-Auftakts hagelte es heftige Kritik. Nun zieht der verantwortliche TV-Sender Sat.1 seine Konsequenzen.

Mit seinem Verhalten in der Reality-Show "Promis unter Palmen" schockierte Adoptivprinz Marcus von Anhalt nicht nur die Trash-Truppe vor Ort, sondern hat damit auch beim TV-Publikum eine klare Grenze überschritten. Die Auftaktfolge der zweiten Staffel war erst ein paar Minuten alt, da warf der alkoholisierte Promi-Prinz bereits mit homophoben Aussagen um sich und beleidigte dabei Drag-Queen Katy Bähm auf unterstem Niveau.

Promi-Prinz beschimpft Drag-Queen

"Es ist eklig, wenn sich zwei Männer küssen", polterte er während eines alkholgetränkten Abends im Garten der Palmenvilla in Thailand. "Mir kann keiner sagen, dass das normal ist." Beschimpfungen, die selbst die sonst so schlagfertige Katy nur noch sprachlos machten. Einzig Promi-Kollege Willi Herren sprang in die Bresche und wusch dem Alko-Prinzen den Kopf. "Bei allem Respekt, das sagst du nicht, das hast du nicht zu sagen", pfefferte er Anhalt entgegen und betonte ein weiteres Mal vor laufender Kamera: "Es kann nicht sein, dass einer sich dahin setzt und so schwulenverachtende Äußerungen von sich gibt, die unterste Schublade sind."

Die neuen "Promis unter Palmen" sorgen bereits zum Staffelauftakt für handfeste Skandale vor und hinter der TV-Kamera. Allen voran Prinz Marcus von Anhalt (re.).
Die neuen "Promis unter Palmen" sorgen bereits zum Staffelauftakt für handfeste Skandale vor und hinter der TV-Kamera. Allen voran Prinz Marcus von Anhalt(re.).
Sat.1

Publikum fordert Konsequenzen

Dieser Meinung waren auch das entsetzte TV-Publikum und forderte Sat.1 auf, klar Stellung zu beziehen. Doch der erste Tweet, in dem sich der Sender von den Aussagen des Trash-Promis distanzierte, war den zutiefst empörten Zuschauern nicht genug. Der TV-Sender zog daraufhin die letzte Konsequenz und zog die erste Folge der zweiten "Promis unter Palmen"-Staffel aus dem Verkehr. Die Episode ist ab sofort von jeder online-Plattform verschwunden. Darüber hinaus betonen die Verantwortlichen, dass Marcus Prinz von Anhalt künftig nicht mehr in Produktionen von Sat.1 auftreten darf.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Sat.1 mit seiner Trash-Produktion Ärger handelt. Bereits im Vorjahr kam es während der ersten Staffel nicht nur zu einem Mobbing-Skandal gegen Teilnehmerin Claudia Obert, auch der damalige Sieger Bastian Yotta fiel abseits der Show mit sexistischem und frauenfeindlichen Aussagen auf.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sat1

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen