Hongkong-Proteste: Youtube sperrt 210 Kanäle

Google hat auf seiner Plattform Youtube 210 Kanäle gesperrt. Dort wurde laut dem Unternehmen gezielt Stimmung gegen die Hongkong-Proteste gemacht.
Google hat ein Netzwerk aus 210 Kanälen von seiner Videoplattform Youtube entfernt. Über diese sei koordiniert Stimmung gegen die Demonstrationen in Hongkong gemacht worden, heißt es in einem entsprechenden Blogeintrag vom Donnerstag. Indirekt wurde die chinesische Regierung als Urheber ausgemacht.

Auch Twitter und Facebook erklärten, Anfang der Woche eine koordinierte Kampagne aus China entdeckt zu haben, mit der die Demonstrierenden diskreditiert werden sollten.

"Politischer Streit in Hongkong gesät"

Twitter hatte 936 Accounts entdeckt, über die koordiniert "politischer Streit in Hongkong gesät werden sollte". Zusätzlich sei ein Netzwerk aus rund 200.000 Accounts gesperrt worden, bevor es nennenswerte Aktivität entwickeln konnte.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Facebook entfernte mit ähnlicher Begründung fünf Accounts, sieben Seiten und drei Gruppen. Mindestens einer der Seiten seien rund 15.500 Facebook-Profile gefolgt. Beide Dienste zeigten Beispiele von Beiträgen, in denen die Demonstrierenden in Hongkong zum Beispiel als gewalttätig dargestellt wurden.

(hos)

Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:
HongkongWeltProtesteYoutube

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren