Huawei P40 lite als "One More Thing" präsentiert

Huawei hat Montag sein Line-Up in Wien vorgestellt. Ganz nach Apples Motto "One More Thing" wurde überraschend eine neue Smartphone-Serie vorgestellt.
Fiel bei Apple-Präsentationen der Satz "One More Thing", dann wussten die Fans: Jetzt kommt noch eine Produktvorstellung, mit der niemand gerechnet hat. Am Montag tat es Huawei in der Wiener Event-Location k47.wien Apple gleich – und präsentierte nicht nur die bekannten Produkte, die eigentlich am abgesagten Mobile World Congress gezeigt werden sollten, sondern auch gleich noch zwei neue Smartphones der P40-Serie.

Während die übrigen P40-Modelle erst Ende März vorgestellt werden sollen, zauberte Huawei nun bereits gleich zwei Varianten des P40 lite aus dem Hut. Zu dem ohnehin schon preiswerten Standard-Modell um 299 Euro gesellt sich neu das Huawei P40 lite E um 199 Euro. Das Design zeigt, dass man sich nicht nur an Apples Motto orientiert hat: Das P40 lite zeigt auf der Rückseite links oben einen ähnliches quadratisches Kameramodul wie das Apple iPhone 11 Pro, allerdings mit vier statt drei Kameras.

Gutes Kameras, starke Akkus

Beim P40 lite handelt es sich um eine 48 MP Hauptkamera, ein 8 MP Ultra-Weitwinkel-Objektiv, ein 2 MP Makro-Objektiv und ein 2 MP Bokeh-Objektiv. Das "E" tritt mit einem länglichen Modul mit drei Linsen auf: 48 MP Hauptkamera, 8 MP Ultraweitwinkel-Kamera und 2 MP Tiefenassistenz-Kamera. Als Frontkamera gibt es beim P40 lite eine 16-MP-Cam, beim "E" eine mit 8 MP. Bei beiden Modellen ist sie in einem "Punchhole" in der oberen linken Bildschirmecke verbaut. Die zwei Modelle zielen zwar auf den beliebten Markt der Einsteiger-Smartphones, die technischen Daten sind aber gut.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Im P40 lite mit 6,4-Zoll-LC-Display arbeitet der Kirin 810 Chip mit 6 GB Arbeitsspeicher und 128 GB internem Speicher , der große 4.200-mAh-Akku unterstützt 40W-Schnellladung. Beim P40 lite E bekommt man ein 6,39-Zoll-IPS-LCD-Display, den Huawei Kirin 710F Chip, 4 GB Arbeitsspeicher, 64 GB internen Speicher und einen 4.000-mAh-Akku. Eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse gibt es bei beiden Modellen, ebenso die Möglichkeit, den Speicher per Speicherkarte zu erweitern. Die Smartphones können ab 16. März 2020 vorbestellt werden und sollen Ende März erscheinen.

Falt-Smartphone, Notebooks und Tablet

Bereits bekannt waren die übrigen Produkte, die Huawei nun offiziell für den österreichischen Markt vorstellte. Darunter das faltbare 5G-Smartphone Huawei Mate Xs um 2.499 Euro (ab Ende März im Handel), das neue Notebook-Flaggschiff Huawei MateBook X Pro ab 1.499 Euro und die neue Huawei MateBook-Serie mit dem 13, dem D14 und dem D15 (alle ab Mitte Mai) sowie das High-End-Tablet Huawei MatePad Pro ab 550 Euro (ab Frühsommer). Tablet, Falt-Smartphone und P40-Modelle laufen auf der Open-Source-Version des Google-Betriebssystems Android, das ohne die Google-Dienste auskommen muss.



Deswegen rührt Huawei auch kräftig die Werbetrommel für das hauseigene App-Ökosystem AppGallery. Sie soll die wichtigsten und beliebtesten Apps und Dienste abdecken und soll kontinuierlich ausgebaut bei höchstem Nutzerschutz ausgebaut werden. Neu sind installationsfreie "Quick Apps", die dem Startbildschirm hinzugefügt werden können und klassische Webseiten in eine virtuelle App-Form bringen. Außerdem kann man in der AppGallery fehlende Apps in eine "Wunschliste" eintragen und wird benachrichtigt, sobald die App verfügbar ist.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsDigitalMultimediaHuaweiHuawei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen