Huawei und ZTE stellen ihre neuen Flaggschiffe vor

Huawei hat das neue P50 Pro vorgestellt.
Huawei hat das neue P50 Pro vorgestellt.Huawei
Spannende Spielereien, tolle Technik, fürchterliche Flops im Digital-Telegramm. Jeden Tag der Woche liefert "Heute" drei aktuelle Kurzmeldungen.

So01. August 2021

Notfall-Strategie für Ransomware

In den vergangenen Wochen und Monaten sahen sich weltweit zahlreiche Unternehmen Ransomware-Attacken ausgesetzt, die sogar vor namhaften IT-Firmen nicht Halt gemacht haben. In der 5-Schritte Anleitung von Commvault können sich Unternehmen schnell und einfach eine Notfall-Strategie gegen Ransomware-Attacken aufbauen: Ein durchdachter und effektiver Plan für den Ernstfall ist die elementare Grundlage für eine möglichst schnelle Wiederaufnahme des täglichen Betriebs. Für die Entwicklung einer Disaster-Recovery-Strategie ist es an erster Stelle wichtig, kritische Anwendungen und Daten zu identifizieren. Jeder Angriff, der verhindert werden kann, spart Zeit und Geld. Eine geschärfte Wachsamkeit und geschulte Mitarbeiter sind elementar. Updates und Patches sollten unbedingt rechtzeitig eingespielt werden, sowie privilegierte Accounts besonders abgesichert sein. Eine Möglichkeit hierzu ist die Multifaktor-Authentifzierung. Server sollten regelmäßig nach Anomalien, wie ungewöhnliches Filesystem-Verhalten, durchsucht werden. Sollte ein Ransomware-Angriff Erfolg haben, ist es entscheidend, die Angriffsfläche zu reduzieren. Hier greift die Disaster Recovery: Es gilt, angegriffene Bereiche zu isolieren, zum Beispiel durch ein automatisches Ausschalten betroffener virtueller Maschinen, sobald ein Angriff auf diesen festgestellt wurde. Ist der Plan ausgearbeitet und entsprechende Technologien zu seiner Umsetzung implementiert, sollte regelmäßig getestet werden, ob er auch funktioniert wie geplant und gewünscht, zum Beispiel mit Hilfe einer virtuellen Testumgebung. 

Fünf Schritte zur Notfall-Strategie.
Fünf Schritte zur Notfall-Strategie.Commvault

A1 Sign: Handy-Signatur fürs Business

Mit A1 Sign bietet A1 ein, auf der Handy-Signatur basierendes, Service, das es Unternehmen erlaubt, Dokumente einzeln oder gesammelt rechtsgültig und EU-weit anerkannt digital zu unterzeichnen. Darüber hinaus verfügt A1 Sign über einen Online-Speicher, mit dem Dokumente und Verträge sicher abgelegt und von autorisierten Personen abgerufen werden können sowie die Möglichkeit, Dokumente direkt einzuscannen und zu zeichnen. Basis für den Signaturservice für Unternehmen ist die digitale Signatur und ein hochsicherer Datenraum von A-Trust, dem führendem österreichischen Vertrauensdiensteanbieter. A1 Sign ist ab sofort ab 6,50 Euro/Monat (für 3 User und bis zu 30 Signaturen) unter www.A1sign.at verfügbar.

A1 Sign: die Handy-Signatur fürs Business.
A1 Sign: die Handy-Signatur fürs Business.A1

Austro-Forschung zu Quanten-Computern

Infineon Austria forscht mit der Universität Innsbruck und der Joanneum Research an ionenbasierten Prozessoren mit integrierter Optik. Ziel ist es, mit den Forschungen die Basis zu liefern, um 100 und mehr Qubits miteinander verschränken zu können. Damit wären Rechenaufgaben lösbar, an denen die besten Supercomputer heute noch scheitern. Das österreichische Forschungsprojekt "OptoQuant" (Optically Integrated Quantum Computing) will jetzt das nächste Level ultraschneller und vor allem auch industrialisierbarer Quantentechnologien vorantreiben. Sabine Herlitschka, Vorstandsvorsitzende Infineon Technologies Austria: "Diese Forschungsallianz von Industrie und Wissenschaft beschleunigt deutlich die Entwicklung marktfähiger Quantencomputer. Auf dem Gebiet der Quantencomputer Forschung herrscht aktuell ein massiver globaler Wettbewerb. Gemeinsam mit starken Partnern haben wir die Chance, bei diesem zentralen Zukunftsthema ganz vorne dabei zu sein und so diese Chance für Europa zu nutzen."

Österreichische Forschung ebnet Weg für superschnelle Quantencomputer.
Österreichische Forschung ebnet Weg für superschnelle Quantencomputer.Infineon Austria

Sa31. Juli 2021

Post nimmt ersten LNG-LKW in Betrieb

Im Schwerlastverkehr steht in den nächsten Jahren ein massiver Technologiewechsel bevor, Wasserstoff- und E-LKW sollen eine wichtige Rolle spielen. Bis diese neuen Technologien einsatzbereit sind, gibt es heute schon Möglichkeiten, die CO2-Emissionen zu senken. Die Österreichische Post hat daher den ersten LKW mit einem alternativen Antrieb in Betrieb genommen. Bei LNG (Liquefied Natural Gas) handelt es sich um verflüssigtes Erdgas, das auf minus 162 Grad Celsius abgekühlt wird. Selbst im Vergleich zu modernen LKW mit herkömmlichen Verbrennungsmotoren der Euro 6-Norm ist LNG der umweltfreundlichere Kraftstoff. Zum Einsatz kommt ein neuer IVECO S-WAY Natural Power. Beim Fahrzeug handelt es sich um einen 3-Achser mit einem Leergewicht von 9,8 Tonnen, dessen Fahrgestell die Ladung typischer Wechselaufbaubrücken ermöglicht. Angetrieben wird der LKW von einem 6-Zylinder-Reihenmotor mit 460 PS und einem 12-Gang-Automatikgetriebe. Der neue LNG-LKW wird im Testbetrieb von Wien aus für überregionale Postkurse zu den Logistikzentren in Salzburg und Oberösterreich sowie für regionale Kurse zu Zustellbasen in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland unterwegs sein. Eine LNG-Tankfüllung ermöglicht eine Reichweite von bis zu 1.600 Kilometern.

Der neue LNG-LKW der Österreichichischen Post vor dem Logistikzentrum in Wien-Inzersdorf.
Der neue LNG-LKW der Österreichichischen Post vor dem Logistikzentrum in Wien-Inzersdorf.Österreichische Post AG

Free Now und Tier kooperieren

Nach Deutschland, Polen, England und Frankreich setzen FREE NOW, Europas größter Mobilitätsanbieter, und der führende Mikromobilitäts-Anbieter TIER ihre erfolgreiche Partnerschaft nun auch in Wien (Österreich) fort. Ab sofort können Kunden in Wien die gesamte TIER eScooter-Flotte über die FREE NOW App buchen. Mit diesem Feature werden zukunftsweisende Schritte gesetzt, um Nutzern in Städten anstelle der Nutzung des eigenen Autos ein nachhaltiges Mobilitätsangebot zu ermöglichen. Mit der Free Now App kann nun entweder ein Taxi oder ein eScooter bestellt werden. Ein neuer Account ist nicht nötig.

Mit nur einer App Taxi und E-Scooter bestellen: Free Now und Tier schnüren gemeinsames Mikromobilitäts-Angebot.
Mit nur einer App Taxi und E-Scooter bestellen: Free Now und Tier schnüren gemeinsames Mikromobilitäts-Angebot.Free Now

Eco Rating für Mobiltelefone

EcoAct, eine Tochtergesellschaft von Atos, verwaltet und orchestriert das Projekt Eco Rating,ein neues branchenübergreifendes Kennzeichnungssystem, das kürzlich von fünf der führenden europäischen Mobilfunkbetreiber initiiert wurde. Das Eco-Rating-Label soll VerbraucherInnen helfen, die nachhaltigsten Mobiltelefone zu identifizieren und zu vergleichen, und Hersteller dazu anregen, die Umweltauswirkungen ihrer Geräte in Bezug auf Produktion, Nutzung, Transport und Entsorgung zu reduzieren. Eine Reihe an neuen Telefonen von 16 Marken werden von der Eco-Rating-Initiative bewertet, weitere sollen in Zukunft folgen. Zu den Launch-Partnern gehören die Bullitt Group - Home of CAT und Motorola Rugged-Telefonen, Doro, HMD Global - Home of Nokia Phones, Huawei, MobiWire, Motorola / Lenovo, OnePlus, OPPO, Samsung Electronics, TCL / Alcatel, Xiaomi und ZTE.

Eco Rating für Mobiltelefone: EcoAct treibt neues branchenübergreifendes Projekt voran.
Eco Rating für Mobiltelefone: EcoAct treibt neues branchenübergreifendes Projekt voran.Unsplash

Fr30. Juli 2021

Sony stellt die Systemkamera ZV-E10 vor

Sony stellt heute die erste Vlog-Systemkamera der Alpha Serie vor: die ZV-E10. Sie vereint die herausragenden Bildtechnologien von Sony mit umfassender Benutzerfreundlichkeit und einem für Vlogging und Content-Erstellung optimierten Funktionsumfang. Die Herzstücke der ZV-E10 sind der Exmor CMOS APS-C-Sensor mit 24,2 Megapixeln (effektiv) und der BIONZ X Bildprozessor. Gemeinsam sorgen sie für ausgezeichnete Bilder mit hoher Empfindlichkeit, eine detaillierte Darstellung von Texturen und ein schönes, natürlich wirkendes Bokeh. Darüber hinaus bietet die ZV-E10 diverse Funktionen, die speziell auf Vlogging zugeschnitten, und bereits bei der Digitalkamera ZV-1 sehr beliebt sind. Dazu zählen die Bokeh-Taste1, mit der die Nutzer schnell zwischen Hintergrundunschärfe (Bokeh) und scharfem Hintergrund wechseln können, sowie die Product Showcase-Funktion2, mit der die Kamera den Fokuspunkt automatisch vom Gesicht des Vloggers auf den Gegenstand verlagert, der präsentiert werden soll. Preis: 750 Euro.

Sony stellt die Systemkamera ZV-E10 für Vlogger und Content Creator vor.
Sony stellt die Systemkamera ZV-E10 für Vlogger und Content Creator vor.Sony

Atos mit Services für die Europaspiele

Atos wurde vom Europäischen Olympischen Komitee (EOC) als offizieller Digital Technology Partner für die Europaspiele 2023 und 2027 ausgewählt. Im Rahmen dieser Partnerschaft werden Atos, als langjähriger Förderer der olympischen Gemeinschaft, und das EOC, der Dachverband der 50 Europäischen Nationalen Olympischen Komitees, zusammenarbeiten, um das Erlebnis für Fans zu verbessern. Bei der dritten Ausgabe der Europäischen Spiele in Krakau und den Regionen Kleinpolen und Schlesien in Polen wird Atos für die sichere Erfassung, Verarbeitung und Freigabe von Daten für sämtliche Sportveranstaltungen verantwortlich sein. Für die Spiele wird Atos eine neue digitale Plattform implementieren, die es den europäischen Fans ermöglicht, auf offizielle Statistiken, Ergebnisse und persönliche Rekorde der AthletInnen zuzugreifen und die Veranstaltung auf eine neuartige und disruptive Weise zu erleben. Die Nutzung der Daten der Fan-Interaktion wird dem EOC die Möglichkeit geben, die persönliche Erfahrung der NutzerInnen zu verbessern, egal ob sie vor Ort sind oder die Spiele remote verfolgen – und damit letztlich die Beteiligung der Fans erhöhen. 

Europaspiele 2023 und 2027: Atos erbringt sichere digitale Services.
Europaspiele 2023 und 2027: Atos erbringt sichere digitale Services.Reuters

Huawei: GSMA Glomo Award

Das Projekt "Nature Guardian" von Rainforest Connection (RFCx) und Huawei setzt modernste Technologielösungen ein, um die Natur zu schützen, Abholzung zu verhindern und die Aufrechterhaltung der Artenvielfalt zu unterstützen. Für seinen Beitrag zu den UN-Nachhaltigkeitszielen (UN SDGs) erhielt das Projekt den GSMA 2021 Glomo. Die Nature Guardian-Lösung besteht aus solarbetriebenen Geräten, die mit Mikrofonen und Antennen ausgestattet sind. Diese sammeln Schalldaten und übertragen diese Informationen über drahtlose Netzwerke an die Cloud, wo sie mit Hilfe von KI analysiert und ausgewertet werden. Die Guardian-Geräte werden in zum Beispiel in Baumkronen platziert und können zwei Jahre lang rund um die Uhr Umgebungsgeräusche aus drei Quadratkilometern erfassen. Wenn das Geräusch einer Bedrohung auftritt, z. B. einer Kettensäge, eines Lastwagens oder eines Schusses, wird ein Alarm ausgelöst und der Standort des Vorfalls an eine App übermittelt. Förster aus der Umgebung können direkt und nahezu in Echtzeit reagieren und einschreiten. Die Guardians können zudem die Forschung erleichtern, indem sie Daten über das Verhalten und die Verteilung von Wildtieren liefern.

Huawei: GSMA GLOMO Award für "Nature Guardian"-Projekt.
Huawei: GSMA GLOMO Award für "Nature Guardian"-Projekt.Huawei

Do29. Juli 2021

Neues ZTE-Flaggschiff Axon 30 Ultra

ZTE startet sein neuen Flaggschiff Axon 30 Ultra mit einem Trinity-Kamerasystem. Die Besonderheit des neuen Smartphone-Flaggschiffs sind die drei gleich starken Hauptkameras mit jeweils 64 Megapixel Auflösung. Eine vierte 8-Megapixel Periskop-Linse sorgt zudem für einen scharfen Zoom. Das ZTE Axon 30 Ultra ist in ein edles mattschwarzes Glas-Gehäuse gekleidet und mit Qualcomms derzeit stärkstem Prozessor ausgestattet, der Qualcomm Snapdragon 888 Mobile Platform. Das Smartphone ist 5G-fähig und unterstützt den aktuellsten WLAN-Standard Wi-Fi 6. Es verfügt über eine Dual-SIM-Funktion sowie einen in das Display integrierten Fingerabdrucksensor. Das 6,67-Zoll große AMOLED-Display ist an den Seiten gebogen und bietet eine Bildwiederholrate von 144 Hz. Der interne Speicher umfasst 256 GB. In Bezug auf den Batteriestatus kann man sich beim Axon 30 Ultra auf einen Power-Saving-Manager und den 4.600-mAh-Akku verlassen, der dank seiner Schnellladefunktion mit einer Leistung von 65 Watt dafür sorgt, dass dieser in nur 45 Minuten von null auf 100 Prozent steigt. Im Handel gibt es das ZTE Axon 30 Ultra ab Mitte August um 899 Euro.

Huawei stellt die P50-Serie vor

Huawei hat die neue Smartphone-Serie P50 in einem Livestream vorgestellt. Beide Modelle, das P50 und das P50 Pro, sollen ohne 5G auskommen. Ob sie auch in Europa erscheinen werden, ist vorerst unklar. Das P50 setzt auf den Qualcomm Snapdragon 888 Prozeesor, das P50 pro auf den hauseigenen Kirin 9000. Beide Modelle kommen in einer Version mit 8 GB Arbeitsspeicher und bis zu 256 GB internem Speicher, das Pro-Modell außerdem in einer Ausführung mit 12 GB RAM und 512 GB Speicher. Der Akku ist 4.100 bzw. 4.400 mAh groß, beide Modelle werden mit 66 Watt schnellgeladen. Das P50 besitzt ein flaches Display (6,5 Zoll, bis 90 Hertz), das P50 Pro ein auffällig gebogenes (6,6 Zoll, bis 120 Hertz). Die Kamera entstand wieder in Kooperation mit Leica, eine Besonderheit sind die runden Module auf der Rückseite der Smartphones. Das P50 bietet 50-MP-Weitwinkel, 13-MP-Ultraweitwinkel und 12-MP-Tele; das P50 Pro 50-MP-Weitwinkel, 40-MP-Monochromsensor, 13-MP-Ultraweitwinkel und 64-MP-Tele. Die Frontkameras knipsen mit 13 MP.

Partnerschaft von Hinterland.camp und VW

Hinterland.camp, das Portal für private Zelt- und Stellplätze, und Volkswagen Nutzfahrzeuge schließen strategische Partnerschaft und ermöglichen es allen Fahrer*innen von VW Campern, exklusiv an ganz besonderen Plätzen im Hinterland in absoluter Alleinlage zu nächtigen. Wer keinen California besitzt, kann eines von drei Modellen für ein Mikroabenteuer am Wochenende oder einen Roadtrip durch Deutschland gewinnen. Besonderes Highlight: fünf "Bucketlist-Plätze" wie z.B. eine Nacht im Bulli auf einem Ponton im Hamburger Hafen. Auf der Website können Fahrer*innen der VW-Kultfahrzeuge einzigartige Stellplätze buchen, welche die Schönheit, Vielfalt und den Erlebnisreichtum des Hinterlandes in Deutschland erfahrbar machen: exklusive Wassergrundstücke an Flüssen und Seen, Plätze inmitten von Apfelbäumen, Weinreben oder Alpakas, auf Wiesen, am Waldrand und in den Bergen mit traumhaftem Panoramablick sowie am Fuße des F60 in der Lausitzer Seenplatte. 

Hinterland.camp und VW Nutzfahrzeuge zähmen das Wildcampen.
Hinterland.camp und VW Nutzfahrzeuge zähmen das Wildcampen.Hinterland.camp

Mi28. Juli 2021

Petal Maps für die Huawei Watch 3 Serie

Um Pendlerinnen und Pendler sowie Reise-Fans noch besser zu unterstützen, macht das Technologieunternehmen Huawei sein hauseigenes Karten- und Navigationstool Petal Maps ab sofort auch auf der kürzlich präsentierten Huawei Watch 3 Serie verfügbar. Petal Maps kann ab sofort direkt von der Huawei AppGallery auf die Huawei Watch 3 heruntergeladen werden und liefert Nutzern exakte Navigationsdaten direkt auf die Smartwatch. So haben Sportbegeisterte beim Laufen oder Radfahren durch einen kurzen Blick auf das Handgelenk sofort eine Wegbeschreibung parat, Autofahrerinnen und Autofahrer können sich auf effektive Kreuzungsnavigation verlassen und auch aktuelle Wetterupdates sind stets auf einem Blick dabei.

Petal Maps kann ab sofort direkt von der Huawei AppGallery auf die Huawei Watch 3 heruntergeladen werden.
Petal Maps kann ab sofort direkt von der Huawei AppGallery auf die Huawei Watch 3 heruntergeladen werden.Huawei

LG und Magna schließen Joint Venture ab

LG Electronics (LG) und Magna International Inc. (Magna) haben heute die Transaktionsvereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures der beiden Unternehmen unterzeichnet. Das neue Unternehmen mit dem Namen LG Magna e-Powertrain hat seinen Sitz in Incheon, Südkorea, und wird von einem erfahrenen Managementteam geleitet. Geleitet wird das neue Unternehmen von CEO Cheong Won-suk, der bereits seit 20 Jahren bei LG tätig ist und zuletzt als Vice President und Leiter des Green Business der LG Vehicle component Solutions Company fungierte. Vor seiner Zeit bei LG war Cheong fast ein Jahrzehnt bei Daewoo Motors R&D tätig.

Das LG Magna e-Powertrain Hauptquartier in Incheon, Südkorea.
Das LG Magna e-Powertrain Hauptquartier in Incheon, Südkorea.LG Electronics

WABS lebt hybrides Arbeiten vor

Als Baustellengutachter ist man viel unterwegs: Zuerst geht es zur Baustelle, um den aktuellen Bestand aufzunehmen. Danach ins Büro, um die Daten ins interne System zu übertragen. Die Kommunikation zwischen Kolleg*innen im Innen- und Außendienst besteht während des gesamten Tagesablaufs - wenn überhaupt - ausschließlich telefonisch. Gemeinsam mit dem langjährigen Microsoft Partner TECHSOFT wurde eine hybride Unternehmensstruktur auf Basis der Microsoft Azure Cloud geschaffen, wodurch remotes Arbeiten ermöglicht wird. Die Mitarbeiterkommunikation läuft mittlerweile voll und ganz über Microsoft Teams. Durch diese Maßnahmen bleiben alle Mitarbeitenden immer in Verbindung und können sich effektiver auf das Kerngeschäft konzentrieren. Alle Infos liest du hier.

Das WABS Headquarter in Linz.
Das WABS Headquarter in Linz.Microsoft

Di27. Juli 2021

Drei neue Nokia-Phones und Audio-Zubehör

HMD Global, the Home of Nokia Phones, HMD Global, stellte drei neue Mobiltelefone und ein neues Audio-Portfolio vor. Das Nokia XR20 ist ein robustes Gerät mit Corning Gorilla Glass Victus, 48 MP+13 MP Dual-Kamera mit ZEISS-Optik, OZO Spatial Audio, 5G und kabellosem Aufladen mit 15 Watt. Preis: 499 Euro. Das neue Nokia C30 bringt gleich zwei Premieren in das Nokia Smartphone-Portfolio. Es verfügt über den bisher größten Akku (6.000 mAh) und das größte Display (6,82 Zoll) eines Nokia Smartphones. Preis: 99 Euro. Das neueste Mitglied der Originals-Familie ist das ikonische Nokia 6310 in einem frischen, neuen Look. Preis: 63,10 Euro. Außerdem gibt es mit Go, Micro, Comfort und Clarity gleich vier neue Linien für Audio-Produkte. 

Sonos und The North Face kooperieren

Zum Launch des brandneuen Sonos Roam starten Sonos und The North Face eine Partnerschaft. Zum Start der Kooperation sind neue Sender auf Sonos Radio, dem hauseigenen Radio Streaming Dienst von Sonos, verfügbar. Hier erleben die Hörer:innen eine akustische Reise durch Expeditionen auf der ganzen Welt, die mit Musik von Komponist Mikael Jorgenson vollkommen neue Eindrücke vermitteln. Die Partnerschaft beginnt mit einem exklusiven Sender auf Sonos Radio: Never Stop Exploring. Neun verschiedene Soundscapes sind aus Außenaufnahmen entstanden, die während Abenteuern in den entlegensten Gebieten der Welt mit The North Face aufgezeichnet wurden. Never Stop Exploring ist ab sofort auf Sonos Radio und Mixcloudverfügbar. Sonos Radio ist in 16 Ländern weltweit verfügbar, darunter die USA, Kanada, Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien, Schweden, Irland, Niederlande, Australien, Neuseeland, Belgien, Österreich, Schweiz, Norwegen und Dänemark.

Sonos und The North Face laden Fans zu einer akustischen Entdeckungsreise in die Natur ein.
Sonos und The North Face laden Fans zu einer akustischen Entdeckungsreise in die Natur ein.Sonos

Förderaktion für österreichische Online-Shops

Alle Jahre wieder steht Weihnachten im Eiltempo vor der Türe. Für den Online-Handel ist nach wie vor das Weihnachtsgeschäft die wichtigste Zeit im Jahr. Gerade in Zeiten der Pandemie ist Online-Shopping noch bedeutungsvoller geworden. Wer bis jetzt seinen Online-Shop noch nicht aufgerüstet hat, sollte dies bis spätestens Oktober nachholen, um vom Weihnachtsgeschäft zu profitieren. Heimische Unternehmer, die rechtzeitig für das Weihnachtsgeschäft aufrüsten und ihr Online-Angebot ausweiten, profitieren heuer von einer besonderen Aktion: Bei Anmeldung bis 30.09.2021 erhalten sie bei der Zertifizierung durch das österreichische E-Commerce-Gütezeichen einen Rabatt von 50 Prozent auf die einmalige Prüfgebühr und 50 Prozent auf die Nutzungsgebühr im ersten Jahr. Online-Händler sparen sich dadurch mindestens 550 Euro und weisen sich als seriöse Anbieter aus. Die Anmeldung ist unter www.guetezeichen.at/registrieren möglich.

Laut einer Studie setzen über 70 Prozent der Österreicher auf eine überprüfbare Zertifizierung beim Einkauf in Online-Shops.
Laut einer Studie setzen über 70 Prozent der Österreicher auf eine überprüfbare Zertifizierung beim Einkauf in Online-Shops.Österreichisches E-Commerce-Gütezeichen

Mo26. Juli 2021

Immer mehr Fälle von SMS-Betrug

Aus allen Ecken wird gewarnt: Immer mehr Fälle von SMS-Betrug werden in Österreich bekannt. Die Nachrichten tarnen sich vor allem als vermeintliche Paketdienst-Mitteilungen oder als gefälschte Mobilbox-Nachrichten. Die in den SMS enthaltenen Links führen allerdings zu Betrugsseiten, die die Daten der Opfer abgreifen und Schadsoftware am Smartphone installieren. Die Hintermänner können damit nicht nur die Kontrolle über das Handy übernehmen, sondern bekommen auch Zugang zu sensiblen Infos wie Bank- und Kontaktdaten. Außerdem können sie im Namen der Opfer weitere Betrugsfallen an die Kontaktliste verschicken. Generell gilt: Vorsichtig sein, verdächtige Nachrichten nicht öffnen und keinesfalls auf Links klicken oder die eigenen Daten leichtfertig in Formulare eintragen.

Microsoft veröffentlicht HAX-Toolkit

Microsoft hat ein Toolkit für Human-AI eXperience (HAX) veröffentlicht. Die Sammlung soll Entwickler laut Microsoft "bei der verantwortungsvollen Entwicklung und Umsetzung von Technologien mit künstlicher Intelligenz, die mit Menschen interagieren", unterstützen. Das Toolkit besteht bisher aus vier Komponenten: Die "Guidelines for Human-AI-Interaction" liefern praxisfertiges Wissen über die Interaktion zwischen Mensch und Maschine, das "HAX Workbook"“ hilft Teams dabei, Zeit und Ressourcen besser zu planen, die für die Umsetzung der priorisierten Guidelines benötigt werden, "HAX Design Patterns" bieten flexible Lösungen für häufig auftretende Probleme beim Entwurf von Mensch-Maschine-Systemen und das "HAX Playbook" unterstützt beim Identifizieren und Beheben unvorhergesehener Fehler etwa bei Transkriptionen oder beim Umgang mit sogenannten falsch positiven Ergebnissen. Details gibt es hier nachzulesen!

Microsoft will Werkzeuge für eine verantwortungsvolle Interaktion zwischen Mensch und KI bereitstellen.
Microsoft will Werkzeuge für eine verantwortungsvolle Interaktion zwischen Mensch und KI bereitstellen.Microsoft

Clubhouse nimmt zu "Datenleck" Stellung

Nach einem gigantischen Datenleak auf der Social-Media-Plattform Clubhouse landeten rund 3,8 Milliarden Telefonnummern im Darknet, hieß es kürzlich – "Heute" berichtete. Nun liegt ein Statement des Unternehmens vor: "Es gab keinen Datenleak bei Clubhouse. Es gibt eine Reihe von Bots, die Milliarden von zufälligen Telefonnummern generieren. Für den Fall, dass eine dieser zufälligen Nummern aufgrund eines mathematischen Zufalls auf unserer Plattform existiert, gibt die API von Clubhouse keine benutzeridentifizierbaren Informationen zurück. Datenschutz und Sicherheit sind für Clubhouse von größter Bedeutung und wir investieren weiterhin in branchenführende Sicherheitspraktiken. Clubhouse verwendet keine Cookies und verkauft keine persönlichen Daten an Dritte", so die Verantwortlichen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
SmartphoneTechnikTechnologie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen