Hülkenberg im neuen Auto: "Arschbacken schlafen ein!"

Niko Hülkenberg
Niko Hülkenbergpicturedesk
Nico Hülkenberg ist in einer Nacht- und Nebelaktion zum Ersatzfahrer von Sergio Perez bei Racing Point geworden. Das Auto passt noch nicht ganz.

Racing Point hatte eine lange Nacht, knapp nach 22 Uhr kam Hülkenberg in die Fabrik neben der Strecken, erst musste sein Sitz gegossen werden.

Mit 1,84m zählt der Deutsche zu den größeren Fahrern, ist über zehn Zentimeter größer als der mit Corona infizierte Sergio Perez. Trotzdem muss der 32-Jährige ins Auto des Mexikaners passen.

Beim ersten freien Training drehte "Hülk" seine ersten Runden und amüsierte mit einem Funkspruch: "Es wird ein wenig üngemütlich hier drin, meine Arschbacken schlafen dauernd ein!"

So musste der Racing Point in der Box weiter angepasst werden.

Verstappen mit erster Bestzeit

Im ersten Training fuhr Max Verstappen die Bestzeit, die favorisierten Mercedes hielten sich noch nobel zurück. Comebacker Hülkenberg fuhr auf Platz neun. Für Aufregung sorgte Antonio Giovinazzi mit seinem Alfa, er schleppte seinen kaputten Boliden zurück in die Box und verteilte Teile und Schmutz auf der Strecke. Ihm droht eine Strafe.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. pip TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen