Hund und Leopard in Klo gefangen – dann wird es wild

Eine Nacht und einen halben Tag verbrachte Hund "Bollu" mit einem Leoparden auf einer Toilette.
Eine Nacht und einen halben Tag verbrachte Hund "Bollu" mit einem Leoparden auf einer Toilette.Screenshot Twitter
Diese Bilder sind atemberaubend. Ein Leopard und ein Hund waren in einer winzigen Toilette eingesperrt. Als die Retter anrücken, wurde es dramatisch.

"Bollu" ist nun definitiv der Platzhirsch unter den Vierbeinern in seinem Dorf im Südwesten Indiens. Der kleine Mischling musste laut Berichten der "Times of India" nach einem kleinen aber folgenschweren Zwischenfall eine Nacht und den darauffolgenden Tag mit einem wilden Leoparden auf einer knapp zwei Quadratmeter großen Toilette verbringen.

In Todesangst kauerte er in einer Ecke, während ihn die Raubkatze, die ihn zuvor noch zum Abendessen verspeisen wollte, vom anderen Ende des Raums mit hungrigen Augen anstarrte.

Als Mittwochfrüh die Hausbesitzerin ihre abseits errichtete Toilette aufsuchen wollte, erlebte sie den Schock seines Lebens. Sofort versperrte sie die Türen und alarmierte die Behörden. Es dauerte nicht lange, bis zahlreiche Schaulustige sich um das nicht mehr ganz so stille Örtchen versammelt hatten.

Videos zeigen die prekäre Lage in der sich Hund "Bollu" befand. Ein Filmer kam mit der Kamera einem Fenster der Toilette etwas zu nahe – in Sekundenbruchteilen war der rund 100 Kilo schwere Leopard auf den Füßen und schnappte aus der Maueröffnung nach dessen Händen.

"Der Ort liegt nahe an einem Wald. Der Leopard hat vermutlich den Hund in der Nacht bis ins Dorf gejagt. Als sich der Hund auf der Toilette versteckte, folgte ihm die Raubkatze", vermutet einer der gerufenen Wildhüter. Danach dürfte die Tür ins Schloss gefallen sein und beide Tiere waren eingesperrt.

"Bollu"s Rettung wurde zu einem schwierigen Einsatz, denn niemand wollte einen wildgewordenen Leoparden auf den Dorfstraßen riskieren. So wurden dann zwei dicke Netze über dem Asbest-Dach der Toilette aufgespannt. Schließlich wurden die Platten etwas zur Seite gezogen. Kaum war ein Loch im Dach sprang die Großkatze hindurch, wurschtelte sich unter den Netzen durch und verschwand im Eiltempo in der Vegetation. Die Schaulustigen gaben in dem Moment mindestens ebenso Fersengeld.

Weder Menschen noch Tiere wurden durch den ungewöhnlichen Zwischenfall verletzt. "Bollu" und auch die Hausbesitzerin werden diesen Tag aber ihr Lebtag sicher nicht vergessen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
HundStadt- und WildtiereIndienVideo

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen