Hunderte schicken Kurz auf Twitter Wolfsgruß

Aufmarsch von türkischen Nationalisten mit dem Wolfsgruß in München 2014.
Aufmarsch von türkischen Nationalisten mit dem Wolfsgruß in München 2014.Bild: picturedesk.com
Offenbar findet auf Twitter gerade eine Protestaktion gegen Sebastian Kurz statt. Türkische User bombardieren ihn mit Wolfsgrüßen.

Bereits im Februar hat das Innenministerium islamistische und nationalistische Symbole - wie beispielsweise den "Wolfsgruß" türkischer Nationalisten - verboten. Es droht eine Geldstrafe von bis zu 4.000 Euro, im Wiederholungsfall sogar 10.000 Euro.

Hunderte posten auf Twitter

Auf Twitter fürchten sich die User aber anscheinend nicht vor Strafen. Hunderte, größtenteils türkischstämmige, User antworten auf die Tweets von Kurz mit Fotos von Wolfsgrüßen und Botschaften auf türkisch.

Der Kanzler wird förmlich mit den Nachrichten bombardiert. Eine davon lautet: "Fear! The Turks Are Coming!". Oft sind es aber nur Fotos von verschiedensten Menschen, die den Wolfsgruß zeigen.

Kritik aus Ankara

Das türkische Außenministerium hat das Verbot ebenfalls kritisiert: "Die Tatsache, dass totz unserer Warnungen das Symbol einer legalen politischen Partei in unserem Land auf derselben Liste steht wie die PKK, eine blutige terroristische Organisation, ist absolut skandalös", hieß es nach Bekanntgabe des Verbotes in Österreich.

Auf Deutsch tweetet ein User unter anderem: "Der Wolf ist rechtlich betrachtet eine Nationalallegorie und ist somit mit dem Bundesadler Österreichs zu vergleichen. Ein Verbot ist völkerrechtswidrig."

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsPolitikÖVPSebastian Kurz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen