Das ist Rekord! 1,37 Millionen Radfahrer in Wien

Radler in Wien
Radler in WienKarl Schöndorfer / picturedesk.com
1,37 Mio. Radfahrerinnen und Radfahrer wurden im Juni in Wien gezählt – so viele wie noch nie. Der VCÖ fordert einmal mehr temporäre Erweiterungen.

Es staut sich in Wien, aber nicht nur Autofahrer schieben sich Stoßstange an Stoßstange über den Franz-Josefs-Kai oder die Tangente: Auch am Radweg in der Praterstraße oder entlang des Ring-Radwegs herrscht dichtes Gedränge. Das belegen nun auch Zahlen. 1,372 Millionen Menschen traten im Juni 2021 in die Pedale, weiß der Verkehrsclub Österreich (VCÖ). Der bisherige Rekord – 1,252 Millionen im vergangenen Juli – wurde damit übertroffen.

Spitzenreiter war die Lassallestraße: 215.577 kamen im Juni an der automatischen Radverkehrszählstelle vorbei und damit um ein Drittel mehr als im Rekordmonat des Vorjahres. 207.284 waren es beim Praterstern, bei der Operngasse 158.187. Insgesamt wurden 13 Stationen ausgewertet.

VCÖ fordert Pop-up-Einrichtungen

Die Verkehrsexperten des VCÖ kritisieren, dass etliche Radwege im Sommer zu schmal seien. Am Donnerstag wiederholte der VCÖ seine Forderung nach temporären Erweiterungen. "Immer mehr Wienerinnen und Wiener nutzen das Fahrrad als Verkehrsmittel und leisten damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zur Verringerung der Verkehrsprobleme. Umso wichtiger ist es, bestehende Engstellen rasch zu beseitigen und über temporäre Erweiterungen dem Radverkehr mehr Platz zu geben", fordert Sprecher Christian Gratzer.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ik Time| Akt:
WienRadfahrenVerkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen