Immer mehr Arbeitnehmer sind psychisch krank

Bild: Fotolia

Die psychischen Krankenstände sowie die Frühpensionierungen aufgrund von seelischem Leidensdruck nehmen zu. Innerhalb von 20 Jahren hat sich die Zahl bei den Krankenständen mehr als verdreifacht, bei den Frühpensionierungen sind psychische Probleme bereits für ein Drittel verantwortlich.

 

1994 waren psychische Probleme für eine Million Krankstandstage verantwortlich, 2014 waren es bereits 3,6 Millionen. Insgesamt gingen die Krankenstandstage im verglichenen Zeitraum um 4,6 Prozent zurück. 

Besonders wichtig ist es frühzeitig auf die Arbeitnehmer einzugehen um Depressionen gegenzuwirken. Prävention würde in vielen Unternehmen immer noch als Kostenfaktor gesehen werden, wie Experten immer wieder betonen. Eine Ansicht, die sich später durchaus rächen kann - der wirtschaftliche Schaden der Krankenstände beläuft sich auf insgesamt 3,3 Milliarden Euro pro Jahr.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen