Impf-Kontrolle nun auch vor Sex mit Prostituierten

Ein Escort-Verzeichnis aus Wien informiert Freier nun über den Impfstatus der gelisteten Damen.
Ein Escort-Verzeichnis aus Wien informiert Freier nun über den Impfstatus der gelisteten Damen.Darling.Wien (Montage)
Die Pandemie macht auch dem Rotlicht-Milieu zu schaffen. Ein Anbieter der körpernahsten Dienstleistung Wiens geht nun einen ungewöhnlichen Schritt.

Nur noch Geimpfte und Genesene dürfen Lokale, Freizeit-Betriebe und größere Veranstaltungen besuchen; seit dem heutigen Montag gilt die 2G-Regel in Österreich. Und geht es nach den Prognosen der Regierungsspitze, wird diese in diesem Jahr nicht mehr aufgehoben werden. Adventmärkte, Silvesterfeiern und Co. bleiben Ungeimpften also verwehrt. "Heute" berichtete: Hammer-Ansage: Heuer keine Corona-Lockerung mehr >

Diese Einschnitte in die Bewegungsfreiheit und die Verunsicherung in der Bevölkerung treffen auch die heimischen Sex-Arbeiter hart. Das Rotlicht-Milieu ächzt unter den finanziellen Einbußen.

Impfstatus von Escort-Girls

Das Escort-Verzeichnis "Darling.Wien" geht nun einen ungewöhnlichen Schritt in Richtung Safer Sex in Zeiten der Pandemie:

Ab sofort werden potenziellen Freiern auch "in Wien zertifizierte geimpfte Escorts" angeboten. Mittels Piktogramm – ein grünes Schild mit "geimpft"-Schriftzug – werden die geimpften Dienstleisterinnen auf der eigenen Webseite hervorgehoben.

Man habe diese Maßnahme getroffen, "um Kunden zu beruhigen und ihre Sicherheit zu gewährleisten", heißt es seitens "Darling.Wien" am Montag. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
SexProstitutionWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen