Impf-Schummler müssen erneut zum Test antreten

In Oberöstereich schummelten einige Personen bei den PCR-Tests.
In Oberöstereich schummelten einige Personen bei den PCR-Tests.Franz Neumayr / picturedesk.com
Jene PCR-Test-Schummler, die Gurgeltests von Infizierten einschickten, müssen nun noch einmal zu einem Test antreten. 

Es klingt schon sehr unglaublich, was manche Menschen anstellen, um ein Zertifikat als Corona-Genese zu kommen. So wurden nun in Oberösterreich einige Fälle bekannt, wo bei den PCR-Tests geschummeltwurde.

Der Trick: Die Personen baten eine corona-positive Person für sie den Gurgeltest zu machen. Die Probe schickten sie dann ein und waren knapp 24 Stunden später als positiv registriert.

Allerdings kamen den Behörden dem illegalen Treiben relativ schnell auf die Schliche. Die Übeltäter wurden nämlich verraten, wie der Krisenstab des Landes gegenüber "Heute" bestätigt.

 "Einige wenige solcher Fälle sind dem Krisenstab des Landes OÖ von den Gesundheitsbehörden vor Ort gemeldet worden, die wiederrum von Privatpersonen darauf hingewiesen wurden", heißt es dazu.

Und was passiert nun mit den Schwindlern? "Diese Personen werden sodann einer weiteren, behördlich angeordneten PCR-Testung an einer Teststraße zugewiesen", heißt es aus dem Krisenstab. Und da haben sie keine Chance einen Test zu faken.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account gs Time| Akt:
LinzOberösterreichCoronavirusCoronatestCorona-ImpfungCorona-Mutation

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen