Sechs Verletzte

In Dänemark explodiert ein Haus – wegen Trockenshampoo

Bei einer heftigen Verpuffung in einem Reihenhaus in Dänemark sind sechs Personen teils schwer verletzt worden. Der Grund könnte ungewöhnlich sein.

20 Minuten
In Dänemark explodiert ein Haus – wegen Trockenshampoo
In Dänemark wurde ein Haus bei einer Explosion stark beschädigt. (Symbolbild)
Getty Images

Die Explosion ereignete sich am Donnerstagabend um 19.36 Uhr in einem Wohnhaus in der Nygade in Helsinge, nördlich der dänischen Hauptstadt. Sechs Menschen wurden verletzt, darunter ein Mann (43), der anschließend versuchte, den Menschen beim Verlassen des brennenden Hauses zu helfen. Vier Mädchen und eine 44 Jahre alte Frau, die sich zum Zeitpunkt der Explosion im Gebäude befanden, wurden schwer verletzt.

Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei der Frau um die Mutter eines der verletzten Mädchen, bei den anderen handelt es sich vermutlich um Freundinnen des Mädchens. Drei der jungen Opfer sollen 13 und eines elf Jahre alt sein.

Die Theorie der Polizei ging zunächst davon aus, dass Feuerzeuggas die Explosion ausgelöst habe, später wurde die Theorie jedoch dahingehend geändert, dass dahinter eine Packung Trockenshampoo steckte, berichtet die Nachrichtenagentur Ritzau. Es gibt bereits internationale Beispiele dafür, dass Trockenshampoo-Flaschen explodierten und in Häusern Brände auslösten.

Die Bilder des Tages

1/59
Gehe zur Galerie
    <strong>28.05.2024: "Zu viel Porno" – Ex wegen OnlyFans in Wien vor Gericht.</strong> Insta-Model Julia Schmid traf nun ihren ehemaligen Manager vor Gericht. <a data-li-document-ref="120038916" href="https://www.heute.at/s/zu-viel-porno-ex-wegen-onlyfans-in-wien-vor-gericht-120038916">Der Wiener hatte explizite Fotos von ihrem OnlyFans gelöscht und sie gestalkt.</a>
    28.05.2024: "Zu viel Porno" – Ex wegen OnlyFans in Wien vor Gericht. Insta-Model Julia Schmid traf nun ihren ehemaligen Manager vor Gericht. Der Wiener hatte explizite Fotos von ihrem OnlyFans gelöscht und sie gestalkt.
    Denise Auer

    Auf den Punkt gebracht

    • Bei einer Explosion in einem Wohnhaus in Helsinge, Dänemark, wurden sechs Menschen, darunter vier Mädchen und eine 44-jährige Frau, schwer verletzt
    • Ursprünglich wurde vermutet, dass Feuerzeuggas die Explosion verursacht habe, jedoch wurde später festgestellt, dass ein Trockenshampoo die Ursache gewesen sein könnte
    • Internationale Beispiele zeigen, dass Trockenshampoo-Flaschen bereits zu Bränden führen können
    20 Minuten
    Akt.
    Mehr zum Thema