Plus 232 Prozent: Corona-Zahlen in Kroatien explodieren

Kroatien Urlaub
Kroatien Urlaub PIXSELL / EXPA / picturedesk.com
Die Corona-Zahlen steigen in Kroatien weiter rasant an - um 232 Prozent im Vergleich zur Vorwoche.
von
Jochen Dobnik

Grund der Schock-Zahl ist – laut "Focus" – dass das Coronavirus in Kroatien und den anderen Balkanstaaten erst jetzt so richtig ankommt. Es gab durch strikte Lockdown-Maßnahmen bisher nicht viele Fälle. Doch im Zuge des Wahlkampfes wurden Lockerungen populär, teilweise öffneten sogar Nachtclubs. Jetzt macht sich die Steigerung prozentual überdurchschnittlich bemerkbar.

Das sind die Corona-Hotspots

Große Infektionsherde gibt es vor allem in der Hauptstadt Zagreb, in Split-Dalmatien und in Slawonien im Osten des Landes. Urlauber aus Österreich müssen bei der Rückreise aus dem Urlaubsparadies an der Adria daher jetzt neue Regeln befolgen

Hier ein Vorher-Nachher-Foto des Kiessteinstrandes von Ambrela (Pula) vor und nach dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie:

Wer aus Kroatien zurück nach Österreich kommt, muss hierzulande zwar weder einen Test vorweisen, noch in Quarantäne. Slowenien hat nach dem Corona-Ausbruch in den Westbalkan-Staaten auch Kroatien von der Liste der sicheren Länder gestrichen. Griechenland reagiert ähnlich und schließt ab heute seine Grenzen für Reisende aus Serbien.

Warnung vor Kroatien-Urlaub

Das österreichische Außenministerium rät derzeit von Reisen nach Kroatien – und allen anderen nicht unbedingt notwendigen Trips ins Ausland – ab. Es gilt wegen des Coronavirus ein hohes Sicherheitsrisiko. Bestimmungen über die Einreise nach Österreich können hier nachgelesen werden.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. dob TimeCreated with Sketch.| Akt:
ReisenReiseUrlaubKroatienSerbienGriechenlandCoronavirusKrankheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen