In OÖ fehlen 335 Polizisten

Bild: Harald Dostal

Eigentlich sollten in OÖ 3.446 Polizisten mit abgeschlossener Ausbildung im Einsatz sein. Tatsächlich sind es aber um 335 weniger, nämlich nur 3.111. Das zeigt eine Aufstellung des Innenministeriums. Der Grund: Wegen Karenz, Langzeitkrankenständen etc. sind viele Beamte nicht verfügbar.

Eigentlich sollten in OÖ 3.446 Polizisten mit abgeschlossener Ausbildung im Einsatz sein. Tatsächlich gibt es aber um 335 weniger Vollzeitstellen, nämlich nur 3.111. Das zeigt eine Aufstellung des Innenministeriums. Der Grund: Wegen Karenz, Langzeitkrankenständen etc. sind viele Beamte nicht verfügbar.
In Oberösterreich gab es mit Stichtag 1. Oktober 2016 exakt 3.111 Vollzeitstellen. Das "Soll" liegt eigentlich bei 3.446 Posten. Diese Zahlen hat jetzt das Innenministerium in einer parlamentarischen Anfragebeantwortung an die SPÖ veröffentlicht. 

In einigen Bezirkspolizeikommandos klafft demnach wegen Karenzierungen und Langzeitkrankenständen eine große Lücke zwischen den Soll-Posten und dem Ist-Zustand. Beispiel Linz-Land: Hier fehlen 33 Polizisten (214 statt 247). Beispiel Vöcklabruck: Statt 230 Polizisten gibt es nur 187 Vollzeitposten. 

Besonders drastisch ist die Lücke in Linz. Es gibt 661 Posten, davon sind aber nur bei 582 Vollzeit-Stellen wirklich Beamte im Dienst. Es fehlen also 79 Polizisten. Einzig in Wels wird die Anzahl der Soll-Posten tatsächlich ausgefüllt.

 ist auch auf Facebook

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen