Influencer zeigen die Hotspots ihrer Stadt

Bild: iStock
Wer könnte bessere Insider-Tipps geben als die, die es sich zum Beruf gemacht haben sich und ihre Umgebung vorzustellen?
Das, was sich viele beim Reisen am meisten wünschen, ist das Land so zu entdecken, als wäre man kein Tourist. Oft sind wir aufgrund der begrenzten Zeitspanne dann so damit beschäftigt möglichst viel zu sehen, dass wir während einer Reise schwerer genießen und uns ganz entspannen können. Soziale Netzwerke bieten mittlerweile viele gute Tipps für Reisevorbereitungen, die so ein Szenario ein wenig abschwächen können. Die Ferienhaus-Suchmaschine Holiduhat in dem Zusammenhang Influencer den Liebelingsorten in ihrer Stadt gefragt.

Insgesamt sind es acht Städte, zu denen sie Tipps gesammelt haben - in den Bereichen: alternative Cafés, Stadtviertel, Kaufhäuser und Teestuben. Neben Wien sind Lissabon, Amsterdam und Kopenhagen dabei.



Wien fällt regelmäßig unter die lebenswertesten Städte und begeistert Einheimische und Besucher mit seinen kulturellen Sehenswürdigkeiten und der lebendigen Kaffeehauskultur. Kaja, Sara und Nino, die drei Modefreunde hinter dem Blog @the_cosmopolitas , zeigen uns ihre drei Lieblingsorte.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Café Erich:Hier gibt es Bio-Lebensmittel, kühle Getränke und guten Kaffee. Das "Erich" gehört zum "Ulrich". Beide Cafés werden von Gerald Bayer geführt. An dem schicken Ort dominieren Gold und Schwarz. Es werden keine komplizierten, aber leckeren Gerichte serviert. Kajas persönliche Brunch-Empfehlung sind Benny Eggs.

Türkenschanzpark: Er ist einer der größten Parkanlagen der Stadt und am Stadtrand gelegen. Bekannt ist er vor allem für seltene Pflanzen und weite Wiesenflächen. Kleine Seen, zahlreiche Skulpturen und andere Sehenswürdigkeiten machen den Ort zu einem hervorragenden Ausgangspunkt für Spaziergänge oder ein Picknick. Zur Weihnachtszeit lädt der dortige Adventmarkt zum Bummeln ein.

Konditorei Crème de la Crème: Die familiengeführte Bäckerei in der Nähe des Rathauses. Für die französisch inspirierten Süßigkeiten werden nur regionale und frische Zutaten verwendet.



Die dänische Influencerin @mariejedig hat 68.000 Follower. Sie gibt in ihrem Blog Outfit- und Style-Tipps. Das sind die Empfehlungen der 26-jährigen:

Designer Stores Holly Golightly:Es gibt zwei Läden, die nach der Hauptfigur in "Frühstück bei Tiffany" benannt sind. Das eine bietet Accessoires an, im anderen findet man Designer-Kleidung.

Musling Bistro: Das Bio_Restaurant bietet frische Gerichte und eine entspannte Atmosphäre.

Statens Museum für Kunst: Die Nationalgalerie des Landes beherbergt Meisterwerke der dänischen Kunst des 19. Jahrhunderts. Eine gute Auszeit zum Entschleunigen.



@bartsboekje hat 41.000 Follower und lebt in Amsterdam. Ihren Blog beschreibt sie als digitales Buch mit einer aktuellen Adressliste, mit den aus ihrer Sicht besten (Shop-)Tipps und Adressen. Nachhaltigkeit, Kinder und Beauty stehen bei der Bloggerin im Zentrum.

Café de Klepel:In dem Weincafé mit französischer Küche bieten Köche ein bestimmtes 3- oder 4-Gänge-Menü zu.

Hoxton Hotel - Lotti?s Café:Hier erwartet den Gast ein reichhaltiges Frühstück im Brasserie-Stil. Die Gerichte sind interational inspiriert und werden mit einheimischen Zutaten zubereitet.

Toki: Das Café mit Fusionsküche setzt Rezepte aus aller Welt um und bereitet die Gerichte frisch zu. "Go slow" ist das Motto des Lokals.



London ist ein Muss für alle Globetrotter. 2014 startete sie ihren Blog @peexo, wo sie über Mode und persönliche Erfahrungen schreibt.

Naturkundemuseum: Zu den beeindruckendsten Ausstellungsstücken zählt momentan der Animatronik-Dinosaurier.

Harrods: Das bekannte Luxuskaufhaus verfügt vor allem abends über ein magisches Ambiente.

King?s Road: Es ist eine der Hauptverkehrsstraßen der Stadt und in den 1960ern und 70ern ein Zentrum der Hippie- und Punkkultur.



Es lohnt sich zu jeder Jahreszeit die portugiesische Hauptstadt zu bereisen. Rita, auf Instagram @rirds genannt, postet Outfit-Fotos und Mahlzeiten in Bars oder auf Straßen.

Early Bird:Das Cefé „Early Birds" ist laut Rita der beste Ort für Brunch. Auch für Mittags- oder Nachmittagssnacks ist der Ort bestens geeignet. Eine Besonderheit auf der Karte ist ein selbst zusammenzustellendes Menü namens „Constructor".

Topo Chiado: Die Roof-Top-Bar verfügt über eine hervorragende Aussicht und ist der ideale Ort für ein Mittagessen über den Dächern der Stadt.

LX Factrory:Das Fabriksgelände entstand im Jahr 1846 und wurde, nachdem es lange nach der Schließung der Fabriken stillstand, 2008 wiederentdeckt und in eine Erlebnisfabrik umgewandelt, wo unterirdische Geschäfte, originelle Bars und Buchhandlungen zu finden sind.



Die Wärme der Menschen und die Schönheit der Sehenswürdigkeiten bieten den Besuchermassen einen großen Anreiz. Elena Vidal verliebte sich regelrecht in die blühende Stadt, sodass sie beschloss dort zu leben und ihren Blog „Style in Madrid" zu schreiben.

Lakasa Restaurant: Hier wird die richtige Atmosphäre für ein erinnerungswürdiges Abendessen mit traditioneller Küche geschaffen.

Stadtteil Malasaña: Wo in den 60ern und 70ern eine jugendliche Kulturbewegung ihr Zentrum hatte, befindet sich heute einer der trendigsten Stadtteile. Er befindet sich im dauernden Wandel und beherbergt gerade Vintage Läden und Restaurants.

Tempo de Debod:Im 2. Jahrhundert v. Chr. wurde der Tempel in Ägypten gebaut, um dann von der ägyptischen Regierung an Spanien gespendet zu werden. Heute steht er im Park de Cuartel de la Montaña.



Dem besondere Charm der ewigen Stadt ist man schnell verfallen. Federica Cimetti ist eingefleischte Römerin und Modebloggerin. Seit 2010 betreibt sie ihren Blog @federicacimetti, indem sie sich auf Mode- und Beautythemen konzentriert.

Villa Torlonia: Das neoklassische Herrenhaus ist umgeben von Gärten in einer Parkanlage. Sie eignet sich für einen Spaziergang in schöner Umgebung. Dort befinden sich auch zwei Seen.

Babington?s tea room: Der traditionell englische Teeladen befindet sich auf dem Piazza di Spagna.Ein Muss für Teeliebhaber, wenige Schritte von der Spanischen Treppe entfernt in einem außergewöhnlichem Ambiente.

Vialetto degli innamorati. Man sagt, dort sei die romantischste Stelle Roms. Ein stimmungsvoller Aussichtspunkt, der einen weitreichenden Blick über die Stadt bietet.



(GA)

Nav-AccountCreated with Sketch. GA TimeCreated with Sketch.| Akt:
ReisenInstagram

CommentCreated with Sketch.Kommentieren