Kickl sucht Mitarbeiter mit 10.000 Euro Monatsgehalt

Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) sucht Chefs für seine neue Abteilung.
Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) sucht Chefs für seine neue Abteilung.Bild: picturedesk.com
Nach den Plänen von Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) soll eine neue Sektion "Fremdenwesen" umgesetzt werden. Jetzt wurden Stellen ausgeschrieben.
Das Ministerium inserierte in der "Wiener Zeitung" die Posten für einen Sektionschef (9.960 Euro Monatsgehalt mindestens) und für drei Gruppenleiter (mit je 8.811,20 Euro), berichtet der "ORF". Damit sollen die Führungspositionen im geplanten Ressort besetzt werden.

Noch Anfang Oktober hatte es geheißen von Kickl, die Posten sollen mit bereits vorhandenen Mitarbeitern aus anderen Bereichen des Innenministeriums besetzt werden und es werde kein neues Personal mit Ausnahme des Leiters benötigt.

Für die Führungspositionen kann man sich bis Mitte Dezember bewerben. Ab 2019 soll im Innenministerium dann die neue Abteilung ihre Arbeit aufnehmen. In der sogenannten Sektion V "Fremdenwesen" soll künftig alles zusammenlaufen, was mit dem Thema "Migration" zu tun hat.

Das beinhaltet neben Grenzschutz und Grenzpolizei, Asylversorgung und Familiennachzug auch die Themen Rot-Weiß-Rot Karte und Staatsbürgerschaft.

CommentCreated with Sketch.64 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Notwendig sei dieser Umbau vor allem wegen der Migrationskrise des Jahres 2015, betonte Kickl bei der Präsentation der Pläne Anfang Oktober. Diese habe eindeutig gezeigt, dass es nun an der Zeit sei, "weitere Veränderungen" im Fremdenwesen vorzunehmen. Es gehe also um den Vertrauenswiederaufbau und eine Bündelung der Kräfte in der neuen Abteilung. (red)



Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikInnenpolitikFPÖHerbert KicklPolitik

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema