"Insta treibt die Mädels in die Magersucht"

Eine Ex-Mitarbeiterin macht Facebook schwere Vorwürfe. 
Eine Ex-Mitarbeiterin macht Facebook schwere Vorwürfe. Unsplash
Eine Ex-Facebook-Mitarbeiterin macht dem Unternehmen schwere Vorwürfe: Es stelle Gewinne über seine User. Chef Mark Zuckerberg gibt sich trotzig.

"Die Entscheidungen, die bei Facebook getroffen werden, sind desaströs – für Kinder, für die öffentliche Sicherheit, unsere Privatsphäre und unsere Demokratie." Frances Haugen setzte bei ihrer Anhörung im US-Senat einen Paukenschlag. Das Unternehmen wisse, wie man die Netzwerke sicherer machen könnte, "ändert aber nichts, da man astronomische Gewinne über das Wohlergehen von Menschen stellt". Facebook mache seine Nutzer süchtig, Instagram treibe Mädchen in die Magersucht.

Zuckerberg: Anschuldigungen "einfach nicht wahr" 

Facebook-Boss Zuckerberg reagierte nun erstmals auf Haugens Anschuldigungen und bezeichnete sie als "einfach nicht wahr". Vorstandsmitglied Lena Pietsch gab aber zu, dass das US-Parlament "allgemeine Regeln für das Internet" erlassen müsse. Die aktuellen Bestimmungen seien 25 Jahre alt, man könne nicht erwarten, dass Unternehmen "gesellschaftliche Entscheidungen treffen, die Aufgabe des Gesetzgebers sind". Haugen wird laut ihrem Anwalt ihren Kampf gegen Facebook in Europa fortsetzen, da es hier "mehr Spielraum für bedeutsame Regulierung" gebe.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FacebookInstagramMark ZuckerbergStreitUSA

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen