Multimedia

Internet-Sensation tot – sie wurde nur 14 Jahre alt

Claire Hope erlangte bereits als neunjährige Influencerin viralen Ruhm. Fünf Jahre später ist das als Lil Tay bekannte Mädchen gestorben.

Claire Hope, die kanadische Internet-Rapperin, die als Lil Tay bekannt war, ist tot. Das bestätigte ihr Management gegenüber "Variety". Sie wurde nur 14 Jahre alt.

"Schweren Herzens teilen wir die niederschmetternde Nachricht vom plötzlichen und tragischen Ableben unserer geliebten Claire und ihres Bruders mit", so Hopes Familie auf Lil Tays Instagram-Seite mit. "Wir haben keine Worte, um den unerträglichen Verlust und den unbeschreiblichen Schmerz auszudrücken." Die Familie bat um Privatsphäre, während sie den Tod von Lil Tay und ihrem Bruder betrauert.

Einzelheiten über den Tod der beiden sind noch nicht bekannt. Die Erklärung fügte hinzu, dass beide Todesfälle noch untersucht werden.

Verschwenderischer Hip-Hop-Lebensstil

Lil Tay hat zuletzt im Juni 2018 auf Instagram gepostet. Sie erlangte als neunjährige Social-Media-Influencerin viralen Ruhm. Sie wurde durch ihre Instagram-Videos bekannt, in denen sie einen verschwenderischen Hip-Hop-Lebensstil zeigte. In einem Video prahlte sie mit dem Kauf eines 200.000-Dollar-Sportwagens, obwohl sie natürlich keinen Führerschein hatte. In einem anderen Video, das auf einem Aussichtspunkt in Beverly Hills gefilmt wurde, verkündete sie: "Ich regiere L.A."

Lil Tay wurde mit bekannten Rappern wie Chief Keef und XXXTentacion in Verbindung gebracht, den sie in einem Instagram-Post von 2018 als "Vaterfigur" bezeichnete. Sie wurde stark kritisiert, weil sie das N-Wort benutzte, und entschuldigte sich später bei denen, die sie damit beleidigt hatte. Im Jahr 2018 spielte sie die Hauptrolle in einer dreiteiligen Doku-Serie über ihren Aufstieg zum Ruhm mit dem Titel "Life With Lil Tay".

In einem Interview mit "Good Morning America" im Jahr 2018 reagierte Lil Tay auf die Spekulationen, dass sie von Familienmitgliedern gezwungen oder trainiert wurde, die viralen Inhalte zu erstellen. "Ich betreibe mein eigenes Instagram", antwortete Lil Tay damals. Trotz ihres Online-Ruhms verschwand sie 2018 aus den sozialen Medien.

Missbrauchsvorwürfe gegen Familienmitglieder

2021 stand die Familie von Lil Tay im Mittelpunkt der Missbrauchsvorwürfe gegen den jungen Internetstar, nachdem sie jahrelang in den sozialen Medien nicht aktiv war. Die Eltern des Teenagers, Christopher Hope und Angela Tian, wurden beschuldigt, das Leben ihrer Tochter aus finanziellen Gründen zu zerstören.

Auch Lil Tays Stiefbruder Jason wurde unter die Lupe genommen, nachdem der Vorwurf aufkam, er habe sie gezwungen, Inhalte zu erstellen, und ihr beigebracht, wie man Kontroversen schürt, um mehr Aufrufe zu erhalten. In der Zwischenzeit sah sich ihr Vater, ein Anwalt in Vancouver, mit dem Vorwurf konfrontiert, den Teenager körperlich und seelisch misshandelt zu haben.

Christopher Hope wies die Vorwürfe in einem Interview mit "Hollywood Life" zurück und sagte: "Meine Tochter ist verletzt und sie ist wütend. Ich bedauere, dass ich nicht in der Lage war, all die negativen Dinge zu verhindern, die ihr widerfahren sind." Weiter sagte er dem Magazin, dass er mit den meisten Social-Media-Aktivitäten seiner Tochter nicht einverstanden sei.

1/82
Gehe zur Galerie
    <strong>20.06.2024: Mit Waffe am Balkon – Polizei erschießt Verschanzten.</strong> Die Polizei schoss zweimal auf jenen Mann, der erst <a data-li-document-ref="120043442" href="https://www.heute.at/s/mit-waffe-am-balkon-polizei-erschiesst-verschanzten-120043442">mit einem Messer in der Brigittenau gesehen wurde und sich dann verschanzte.</a>
    20.06.2024: Mit Waffe am Balkon – Polizei erschießt Verschanzten. Die Polizei schoss zweimal auf jenen Mann, der erst mit einem Messer in der Brigittenau gesehen wurde und sich dann verschanzte.
    Leserreporter