IOC nimmt Bronze-Held Schubert Österreich-Fahne weg

Jakob Schubert
Jakob Schubertpicturedesk.com
Jakob Schubert hätte zum Olympia-Abschluss die österreichische Fahne tragen sollen. Der Bronze-Kletterer ist zur Vorzeitigen Abreise gezwungen.

Ein Innsbrucker jubelte beim ersten Olympischen Kletterbewerb in Tokio am lautesten. Jakob Schuber gewann am Donnerstag die Bronze-Medaille, nachdem im Speed- und Boulder-Bewerb alles gegen den 30-Jährigen gelaufen war. Mit einem Sieg in seiner eigentlichen Spezialdisziplin Vorstieg eroberte Schubert die erste rot-weiß-rote Klettermedaille.

Zum Lohn wollte ihm das ÖOC die Ehre zuteil werden lassen, bei der Abschlussfeier als Fahnenträger zu fungieren. Daraus wird nun nichts.

Das strenge Corona-Protokoll bei den 32. Sommerspielen besagt, dass Sportler nach ihrem Wettkampf höchstens 48 Stunden im Olympischen Dorf verbleiben dürfen. Schubert muss also die Heimreise antreten.

Stattdessen springt Bahnradsportler Andreas Müller ein: "Ich fühle mich geehrt, werde die Aufgabe mit Respekt und Demut ausfüllen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
OlympiaSportmix

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen