Islam-Kindergärten: "Freispruch" für Kurz

Außenminister Sebastian Kurz, Islamwissenschafter Ednan Aslan: Studie schlecht, aber nicht manipuliert
Außenminister Sebastian Kurz, Islamwissenschafter Ednan Aslan: Studie schlecht, aber nicht manipuliertBild: Dragan Tatic
Das Prüfergebnis über die umstrittene Kindergarten-Studie liegt vor: Es entlastet teilweise das Kurz-Ministerium, kritisiert aber die Untersuchung.

Das Integrationsministerium von Sebastian Kurz stand unter dem Verdacht, die Kindergartenstudie von Islamforscher Aslan manipuliert zu haben - Wiens Bürgermeister Michael Häupl sprach sogar von Fälschung. Die Uni Wien nahm daher eine externe Prüfung der Untersuchung in Angriff. Das Ergebnis der 32 Seiten starken Expertise:

- Die Experten konnten keine Manipulation an der Studie durch das Integrationsministerium feststellen. Eine Einflussnahme des Ministeriums stünde allerdings außer Zweifel - so habe es sprachliche Änderungen gegeben, aber keine inhaltlichen. Allerdings sei es zu "inhaltlichen Verschiebungen" gekommen - etwa bei der Formulierung "islamische Werte".

- Bei der Erstellung der Studie liege "kein wissenschaftliches Fehlverhalten" vor. Aber, so Uni-Rektor Engl: "Es ist keine tolle Studie gewesen."

Daher wird ein Empfehlungskatalog vorgelegt, wie derartige Untersuchungen künftig auszusehen haben. Ziel müsse es unter anderem sein, "grenzgängerische Interventionen und Einflussnahmen eines politischen Akteurs in Zukunft zu verhindern".





(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsPolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen