Ist das Merkel oder ein Durchschnitts-Tourist?

Ruhe vom politischen Alltag: Gemeinsam mit ihrem Mann spannt Angela Merkel für ein paar Tage auf der italienischen Insel Ischia aus. Mit Regenschirmen versuchen sich die prominenten Gäste vor neugierigen Fotografen zu schützen - was nicht immer gelingt.

Ungeschminkt, die Frisur zerzaust, bekleidet mit blauem Freizeit-Anorak , beiger Hose und schwazem Zipp-Pulli: So hat man Angela Merkel, 57, noch nie gesehen. Gemeinsam mit ihrem Mann Joachim Sauer, 62, hat die deutche Kanzlerin die Osterfeiertage auf der malerischen Insel Ischia im Golf von Neapel verbracht. Fotos zeigen Merkel und den Quantenchemiker im Freizeitlook bei Spaziergängen, begleitet von Bodyguards. Das Paar trug zeitweise himmelblaue Regenschirme - wohl auch, um sich vor Fotografen zu schützen.

Gar nicht staatsmännisch

Den Paparazzi gelingt es offensichtlich dennoch, die deutsche Bundeskanzlerin so wenig staatsmännisch festzuhalten, wie man es noch selten gesehen hat. Sehr erfreut scheint Merkel nicht zu sein, dass sie von den Fotografen abgeschossen wurde. Denn auf ihrem Insel-Spaziergang macht die Politikerin eher den Eindruck einer deutschen Durchschnittstouristin, oder den einer gewöhnlich Pensionistin, die auf einer italienischen Insel Urlaub macht.

Als Kanzlerin machte Merkel bereits 2006, 2007 und 2009 Osterferien auf Ischia. Sie kennt die italienische Insel aber auch schon aus der Zeit davor. In den Jahren 2008, 2010 und 2011 verbrachten Merkel und Sauer ihren traditionellen Osterurlaub auf der kanarischen Insel La Gomera, die zu Spanien gehört.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen