Italien will Autofahrern mit Kindern Rauchen verbieten

Bild: Fotolia

Die italienische Regierung geht jetzt hart gegen Raucher vor und arbeitet an einem Gesetzentwurf, nach dem das Rauchen im Auto verboten werden soll, wenn Kinder oder Schwangere an Bord sind.

Weiters sollen die Strafen für Trafikanten, die Minderjährigen Zigaretten verkaufen, erhöht werden. Ihnen sollen künftig Geldstrafen zwischen 1.000 und 4.000 Euro und sogar der Lizenzentzug drohen. Auf die Zigarettenschachteln will das Gesundheitsministerium abschreckende Bilder drucken lassen. Unter anderem sollen dafür Fotos von Krebspatienten verwendet werden.

Die Regierung von Premier Matteo Renzi hatte im Jänner die Tabaksteuer erhöht. Unter dem hohen Steuerdruck verzichteten immer mehr Italiener auf Zigaretten. Die sinkende Zahl der Raucher ist auch einem strengen Tabakgesetz zuzuschreiben, das 2005 in Kraft getreten war. Rauchen ist in allen der Öffentlichkeit zugänglichen Räumlichkeiten verboten - unter anderem in Restaurants, Bars, Diskotheken und Büros. 95 Prozent der Italiener befürworten das Gesetz, 90 Prozent der Raucher respektieren es.

11,3 Millionen Menschen rauchen in Italien, das sind 22 Prozent der Bevölkerung. 6,2 Millionen Raucher sind Männer. Der Durchschnittskonsum der Raucher liegt bei 12,7 Zigaretten pro Tag.

Auch die Briten haben jetzt hart durchgegriffen und  

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen