Italienischer Populist fordert Rückkehr zur Lira

Der Starkomiker und Chef der Protestbewegung Fünf Sterne, Beppe Grillo, drängt auf einen Austritt Italiens aus dem Euro-Raum und auf eine Rückkehr zur alten Lira.

Der Starkomiker und Chef der Protestbewegung „Fünf Sterne“, Beppe Grillo, drängt auf einen Austritt Italiens aus dem Euro-Raum und auf eine Rückkehr zur alten Lira.

Gegen die Rekordverschuldung von fast 130 Prozent des Bruttoinlandprodukts (BIP), die Italien erwürge, sei die Rückkehr zur Lira die einzige Lösung. Eine Alternative wäre jedoch der Verbleib im Euro-Raum mit einer Umstrukturierung der italienischen Schulden. "Heute müssen wir entscheiden, ob wir unsere Schulden umstrukturieren und im Euro bleiben oder zur Lira zurückkehren“, schrieb der Komiker auf seinem Blog.

Grillo attackierte erneuet Bundeskanzlerin Angela Merkel. "Die italienische Politik hat dem deutschen Teufel ihre Seele verkauft", schrieb er am Dienstag in seinem Blog mit dem Titel "Der Teufel trägt Merkel". Der einzige Weg aus der italienischen Krise sei, den Euro zu verlassen oder die Schulden des Landes nicht zurückzuzahlen

Grillos Protestbewegung ist die drittstärkste Partei im italienischen Parlament. Bei den Parlamentswahlen im Februar hatte die Partei mit 25 Prozent der Stimmen überraschend gut abgeschnitten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen