Khashoggis letzte Worte: "Ich bekomme keine Luft"

Der US-Sender "CNN" hat neue, schockierende Details zur Tötung des saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi veröffentlicht.

"Ich bekomme keine Luft" – das sollen die letzten Worte gewesen sein, die Jamal Khashoggi wenige Momente vor seinem Tod gesprochen haben soll. Das gehe aus einem Abhörprotokoll aus dem Istanbuler Konsulat Saudi-Arabiens hervor, wie der US-Sender "CNN" am Sonntagabend Ortszeit berichtete.

Anhand der Aufnahmen sei klar, dass es sich nicht um ein missglücktes Verhör mit tödlichem Ausgang, sondern um eine geplante Exekution gehandelt habe, wird der anonyme Informant weiter zitiert. Ein Indiz: Nach der Tötung sollen die Killer mehrere Telefonate geführt haben, um die Sachlage zu melden. Laut "CNN" gehen die türkischen Ermittler davon aus, dass diese mit hochrangigen Vertretern Saudi-Arabiens geführt wurden.

Mehr lesen: Sean Penn dreht Doku über Jamal Khashoggi >>>

Weiters soll in der Aufnahme auch zu hören sein, wie Khashoggis Leiche "mit einer Säge zerteilt" werde. Kurz darauf sollen die mutmaßlichen Täter angewiesen worden sein, Musik zu machen um diese Geräusche zu überdecken.

Teile des Abschrift, die der türkische Geheimdienst verfasst haben soll, wurden schon früher öffentlich. "CNN" will aber die bisher umfassendste Version davon zugespielt bekommen haben wollen.

Der Fall Khashoggi

Am 2. Oktober 2018 betrat Jamal Khashoggi das saudi-arabische Konsulat in Istanbul, weil er offizielle Dokumente benötigte, um seine Verlobte heiraten zu können. Seitdem galt er als vermisst. Türkische Behörden gehen davon aus, dass er im saudischen Konsulat ermordet wurde und es sich dabei um einen Auftragsmord zumindest aus dem Umfeld des Kronprinzen Mohammed bin Salman handelte. Kurz zuvor waren nämlich 13 Geheimdienstler aus Saudi-Arabien eingeflogen worden.

Die saudi-arabische Behörden gaben den Tod Khashoggis erst nach einiger Zeit zu und erklärten, es sei ein Versehen gewesen. Khashoggis Leiche ist nach wie vor nicht gefunden. Die türkischen Behörden gehen davon aus, dass sie entweder zerstückelt und abtransportiert, oder in Säure aufgelöst wurde.

Alle Infos zum Fall Jamal Khashoggi finden Sie HIER >>> (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
TürkeiGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen