Jeder Vierte von Masken in der U-Bahn sehr genervt

Viele Österreicher halten sich zwar an die Maskenpflicht in den Öffis, sind aber dennoch genervt von der Regel.
Viele Österreicher halten sich zwar an die Maskenpflicht in den Öffis, sind aber dennoch genervt von der Regel.Bild: picturedesk.com
In der aktuellen "Heute"-Umfrage gaben 59 Prozent der Befragten an, die Maskenpflicht würde sie nerven, 24 Prozent sogar sehr. Am deutlichsten drückten FPÖ-Wähler ihren Unmut aus.
Um das Corona-Virus einzudämmen, ist das Tragen einer Maske beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht. Bei der aktuellen "Frage der Woche" (503 Befragte, Schwankungsbreite +/-4,4 Prozent) wollte "Heute" wissen, wie die Maßnahme ankommt.

Hier die Ergebnisse:

Mehrheit dagegen

59 Prozent aller Befragten gaben an, dass sie die Masken in Bahn oder Supermarkt bereits nerven. 24 Prozent finden sogar, die Maske "nervt sehr". Demgegenüber gaben nur 16 Prozent die Masken als "gar nicht störend" an.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Blauer Frust

Ganz besonders regt die neue Maskenpflicht übrigens Blau-Wähler auf: Deutlichen 81 Prozent (!) von ihnen geht die Maskenpflicht auf den sprichwörtlichen Senkel. Am wenigstens genervt sind Grün- und Neos-Wähler.



Die Ergebnisse im Detail.

Sommer kommt erst

"Auch wenn die Österreicher die Regeln der Bundesregierung relativ strikt einhalten, heißt das nicht, dass manche Dinge nicht nerven", erklärt Meinungsforscher und Polit-Experte Peter Hajek (Unique Research) im "Heute"-Talk. Beisatz: "Und noch hat es keine 35 Grad im Schatten."



Die Bilder des Tages



Nav-Account heute.at Time| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikUmfrageCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen